Kurz – VITA

Name     Jems Robert Koko Bi
geb. / gest.
20.06.1966
Holzbildhauer

Werke auf Denkmalplatz

– Eschweiler

Jems Robert Koko Bi –  künstlerischer Werdegang

– 1966 geboren in Sinfra, Elfenbeinküste/Côte d´Ivoire / Afrika

– 1986-1988 Studium spanische Geschichte + Kunst Universität Abidjan, Côte d´Ivoire

– 1988-1995 Institut National Supérieur des Arts et de l´Action Culturelle, Kunstakademie Abidjan, (C.I.)

– 1992 Diplôme National des Beaux- Arts,1994 Diplôme Supérieur des Beaux-Arts

– 1992-1995 Weiterbildung in der Werkstatt Klaus Simon, Abidjan

– 1994-1996 Befähigungsnachweis für das höhere Lehramt, (CAPEAS), Abidjan

– 1997 DAAD Stipendium für ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

– 1997 – 2000 bei Prof. Klaus Rinke Düsseldorfer Kunstakademie

– 2000 Meisterschüler von Prof. Klaus Rinke

– 2000, 2002, 2006 Teilnahme Dakar Biennale, Senegal

– 2003 Biennale Havanna / Cuba

– 2012 Documenta 13 Kassel mit Issa Samb

– 2013 Biennale Venedig für die Cote Ivoire

– Jems Robert Koko Bi lebt in Deutschland

– zahlreiche Ausstellungen und Projekte weltweit

Weitere Kunstwerke von Jems Robert Koko Bi im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Dakar

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Jems Robert Koko Bi arbeitet ausschließlich mit dem Material Holz. Seine Kunstwerke entstehen oftmals in einer Art Life – Pervormance an den Orten, an denen sie schließlich aufgestellt oder ausgestellt werden.

Eine seiner größten Kunstaktionen war vor der Küste seiner afrikanischen Heimat- Titel: Die Rückkehr der Kinder von Gorée!

Die Insel Gorée war der Startpunkt der afrikanischen Sklaven. Von dort ging es über die Meere in die neue Welt und in eine Zukunft in der Sklaverei. Jems Robert Koko Bi hat hunderte von Köpfen und Füßen zwischen der Insel und der Elfenbeinküste, der Côte Ivoire, ins Wasser gelassen. Heimische Fischer haben dann in einer Angelzeremonie diese schwimmenden Kunstwerke aus dem Wasser gefischt und an Land gebracht.

Jems Robert Koko Bi, der oftmals in der Aachener Region ausgestellt hat, insbesondere im Europäischen Kunsthof in Stolberg bei Angelika Kühnen, hat auf ein Holzstück geschrieben: „Wenn ich wiedergeboren werde, dann werde ich ein Stück Holz.“

Weiterführende Informationen zum Künstler!