SCHREI MICH AN – irgendwo in Köln

Das Theaterstück SCHREI MICH AN ist eine sehenswerte Produktion des Verein INTAKT e.V. innerhalb des Projektes INKLU-CITY in Verbindung mit dem Sommerblut-Festival.

17 Menschen + 1 Hund wurden gefunden, haben sich gefunden, um gemeinsam ihre Welt der Beeinträchtigungen, Behinderungen, Neigungen, persönlichen Lebenswelten und der damit verbundenen täglichen Erlebnisse des Alltags auf einer Theaterbühne zu präsentieren.

Die Begriffe Migration, Diversität und Homogenität sind die Ausgangsbegriffe für dieses Theaterstück SCHREI MICH AN. 17 Menschen, vorwiegend Laiendarsteller, erzählen innerhalb dieses Stückes einen bestimmten Teil ihrer oft schwierigen und ständig aneckenden „Lebenswelt“ mit den vielfältigen unerfüllten Wünschen und Sehnsüchten.
Die Zuschauer sollen mit den täglichen Problemen der Migration, Vorurteilen gegenüber anderen, die nicht in unser „normales Weltbild“ passen, konfrontiert werden.

Sommerblut – Kulturfestival

Die Lust auf Vielfalt ist in SCHREI MICH AN 90 Minuten lang präsent, so lange dauert diese Inszenierung, die nicht durch eine Pause unterbrochen wird, um den Spannungsbogen für Schauspieler und Zuschauer bis zur letzten Sekunde zu halten! SCHREI MICH AN selbst ist die Vielfalt auf Grund der 17 unterschiedlichen Charaktere, ihrer besonderen individuellen Ausprägung.

Die Schauspieler sind:

  • Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen
  • Menschen mit Wurzeln in anderen Ländern
  • Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Neigungen
  • alte Menschen.

Natürlich bedient SCHREI MICH AN sämtliche Klischees, die wir nur zu gut aus dem Fernsehen, von Filmen, aber auch von journalistischen Berichterstattungen kennen. Aber wie begegnet jeder Einzelne von uns diesen Mitbürgern in unserer Gesellschaft. Wie ist unser Umgang mit Menschen wie „diesen“?

Frage hier an die Leser dieser Kultur-News:

Kommt Euch das nicht bekannt vor? Habt ihr das nicht vor einigen Wochen, Monaten, vielleicht sogar in den letzten Tagen selbst einmal erlebt, seid in eine Situation, wie der hier gespielten hineingeraten oder konntet sie aus nächster Nähe wahrnehmen? Denkt nach und ihr werdet diese Frage mit „JA“ beantworten.

Das komplette Ensemble – SCHREI MICH AN

  • Eva Böll
  • Ursula Cuesta
  • Natascha Fröhlich
  • Karin Hülss
  • Sherwin Baig Kawser
  • Mahmut Koc
  • Vico Leon
  • Günter Matzko
  • Nico Randel
  • Jonas Relitzki
  • Lara Schiefenbusch
  • Marlies Schiefer
  • Rhonda Schmitt
  • Majid Taatizadeh
  • Chandrika Tank
  • Anja Winner
  • Sandra Wolfien
  • Flatcher – der Hund

Regie + Text:  Marita Ragonese

  • unterstützt von Anas Ouriaghli, Regieassistenz
  • Bassam Ghazi, Theaterpädagogik
  • Daniela Hohenberger für Bühne und Kostüm.

Mehr zum Thema Diversität, Migration, Inklusion unter INTAKT-Köln;  Inklu-City; Sommerblut