Project Description

Hansestadt Bremen

Bremen an der Weser

works in progress  –  die Stadtseite Bremen ist im Aufbau!

Denkmalplätze folgen in Kürze!

Bremen - Alte Mühle

Die Geschichte der Freien und Hansestadt Bremen ist eng mit der Weser und dem Seehandel verbunden. Der Stadtstaat Bremen besteht aus den beiden Städten Bremen und Bremerhaven, das 60 km weiter nördlich an der Wesermündung liegt.

Die Werften an der Weser geniessen bis heute Weltruf in der Fertigung von kleinen, vor allem aber auch großen Schiffen. Die Bremer Vulkanwerft, einer der größten Hersteller von Booten, Frachtern, Containerschiffen und U-Booten musste jedoch 1997 schließen.

Attraktiv ist insbesondere die Bremer Innenstadt mit ihren historischen Gebäuden rund um das Rathaus und den Dom. Mit Fotoapparaten, Handy und Tablet bewaffnet werden vor allem die Wahrzeichen der Stadt, die Rolandstatue und die Skulptur der Bremer Stadtmusikanten fotografiert.

Geschichte der Stadt

Bremen hat sich beidseitig entlang der Weser ausgebreitet. Eine Einmaligkeit in Deutschland ist, dass ein Bereich an der Weser, umgeben von der Stadt Bremerhafen, zur Stadt Bremen zugehörig ist. Dadurh sicherte sich die Stadt Bremen einst den direkten Zugang zum Meer. Exklaven kannt man ansonsten nur im benachbarten Ausland, wie in der Grenzregion Aachens in der Gemeinde Roetgen.

Aachen spielt bei der Gründung Bremens auch ein Rolle. Karl der Große machte die Stadt an der Weser 787 zu einem Bischofssitz. Zu dieser Zeit, am Ende des 8. Jahrhunderts, waren noch lange nicht alle nördlichen Regionen dem Christentum beigetreten. Aus dem Bischofssitz wurde ein Erzbistum, das der Stadt großen Einfluss brachte. 1260 schließlich wurde Bremen ein Mitglied in der Hanse.

Kultur in Bremen – Denkmalplätze – Stadtführer

    Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Bremen an der Weser

    • Bremer Stadtmusikanten
    • Bismarck Denkmal

    Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

    Die Seefahrt hat seit je her Opfer bringen müssen. Viele Seeleute, Abenteurer, Piraten, ganz normale Reisende und Auswanderer blieben für immer in den Tiefen der Meere. Heute erleben wir die Katastrophen im Mittelmeer mit tausenden toten Flüchtlingen. Viele von Ihnen können heute mit modernen Schiffen gerettet werden. Das war eben nicht immer so. Die organisierte Rettung in der Nordsee feiert im Jahre 2015 ihr 150-jähriges Jubiläum.

    Die deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, kurz DGzRS, war ein Zusammenschluss einiger kleiner Rettungsorganisationen, die sich seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts entland der Nord- und Ostsee gegründet hatten.

    Seit ihrem Bestehen haben die Seenotretter über 80.000 Menschen aus Seenot bzw. lebensgefährlichen Situationen gerettet. dabei unzählige Boote sichern können. Seit dem Bestehen der Bundesrepublik Deutschland 1949 ist der jeweilige Bundespräsident automatisch auch Schirmherr über die DGzRS. Zahlreiche Prominete Persönlichkeiten fungieren als Botschafter der Seenotretter. Darunter waren unter anderem die Musiker Achim Reichel, Reinhard Mey und Klaus Lage, Schauspieler Uwe Friedrichsen, Fussballtrainer Thomas Schaaf oder der Schriftsteller Frank Schätzing.

    Was? und Wo? in Bremen – die wichtigsten Links!

    Impressionen der Hansestadt Bremen

    Hafenanlagen und Wallanlagen

    Bis zu Beginn des 17. Jahrhunderts gab es ausschließlich natürlich Hafenanlagen. Doch die Weser war für die immer größer werdenden Schiffe nicht immer schiffbar, da sie auch ständig versandete. In Bremen – Vegesack entstand daher der erste künstlich angelegte deutsche Hafen.

    Die Hansestadt hat mit noch einer Erstmaligkeit aufzuwarten. Die Wallanlagen sind die ersten städtischen öffentlichen Parkanlagen in Deutschland, die von einer Bürgerschafft realisiert wurden. Sie wurden entlang der damaligen Altstadt gebaut und ersetzten damit die Stadtbefestigungen, denn Bremen hatte sich längst weit über diese Mauern hinaus vergrößert. Ein zentraler Punkt dieser Wallanlage ist die weithin sichtbare Windmühle mit einem Restaurant.

    Auswahl bedeutender Bürger von Bremen:

    • Adam von Bremen – Erzbischof
    • Isaak Altmann – Stadtbaumeister
    • Wilhelm Benque – Landschaftsgärtner
    • Charles F.W. Borgward – Autobauer
    • Friedrich Ebert – Reichspräsident in der Weimarer Republik
    • Wilhelm Kaisen – Bürgermeister von Bremen
    • Adolph Freiherr Knigge – Autor des Benimmbuches Knigge
    • Ronny – Sänger und Produzent
    • Michael Leckebusch – Radiomoderator und Produzent
    • Uschi Nerke – Fernsehmoderatorin Beat Club
    • Karl Carstens- Bundespräsident
    • Piet Klocke – Kabarettist
    • Hans Joachim Kulenkampf – Entertainer + Schauspieler
    • James Last – Bandleader
    • Ludwig Quidde – Friedensnobelpreisträger
    • Ernst Rowohlt – Verleger
    • Lale Andersen – Sängerin
    • Barbara Sukowa – Schauspilerin
    • Jürgen Trittin – Politiker
    • Willi Lemke – Manager von Werder Bremen
    • Robinson Crusoe – Abenteurer der Weltliteratur

    Google Map Bremen

    Basisdaten Bremen

    Bundesland: Bremen
    Kreis: Freie Hansestadt / Stadtstaat
    Einwohner ca.: 550.000, Platz 10 in Deutschland
    Gemeindegebiete: 5 Stadtbezirke mit ges. 18 Stadtteilen, unterteilt in 88 Ortsteile
    Fluß / Gebirge / Region: Weser, Lesum, Ochtum und Nebenflüsse
    Sport: Werder Bremen – Fußballbundesliga; Weserstars – Eishockey
    Besonderheit: Stadtstaat – Freie Hansestadt Bremen: Exklave der Stadtbremische Überseehafen; Bremer Stadtmusikanten
    Int. Firmen: Brauerei Beck; Kellogs; Vitakraft, ArcelorMittal-Stahlwerk, Luft-und Weltraumtechnologie-Firmen
    Kfz-Kennz.: HB
    Postleitzahlen: 28001 – 28779
    Tel.-Vorwahlen: 0421