Project Description

Koblenz

die Stadt an Rhein und Mosel

Koblenz - Seilbahn über den Rhein

KOBLENZ verbindet! das ist der Slogan dieser Stadt. Koblenz hat eine sehr alte Geschichte. Im Jahre 8 vor Christus erhielt Koblenz die Stadtrechte und gehört damit wohl zu den 10 ältesten Städten in Deutschland. Vielen dürfte Koblenz besonders dadurch bekannt sein, dass am „Deutschen Eck“ die Mosel  in den Rhein fließt.

Wussten Sie aber auch, dass in Koblenz…
…die Konferenzen zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg stattfanden!?
…die größte Seilbahn Deutschlands über den Rhein führt!?
…hervorragende Weine am Rhein und an der Mosel angebaut werden!?
…die Bundeswehr in der ehemals größten europäischen Garnisonsstadt, ein wichtiger Arbeitgeber ist!?
…viele historische Bereiche + Denkmale zum UNESCO – Weltkulturerbe gehören!?
…4 Kirchengebäude aus dem 9. Jh., 12. Jh. und 17. Jh. in der Altstadt stehen!?
…insgesamt 10 Brücken, davon 6 die Mosel und 4 den Rhein überqueren?

Wahrzeichen von Koblenz

Koblenz hat eine ganze Reihe von Wahrzeichen. Das modernste und über den Dächern der Stadt unübersehbare ist die Rheinseilbahn seit 2011. Sie ist die größte ihrer Art in Deutschland und wurde anlässlich der Bundesgartenschau gebaut. Auf Grund des UNESCO – Welterbestatus lag eine Bau- und Betriebsgenehmigung lediglich für 3 Jahre bis zum Ablauf des Jahres 2013 vor. In den Wenigen Betriebsjahren avancierte diese Seilbahn zu einem der touristischen Höhenflüge der Stadt. Der exklusive Blick aus einer der Gondeln über das „UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal“ und die Mosel ist einfach fantastisch. So wurde zur Freude der Stadt Koblenz 2013 von der UNESCO beschlossen, diese Betriebsgenehmigung ohne Verlust des Welterbestatus bis 2026 zu verlängern. Stündlich können bis zu 3.800 Personen in jede Richtung mit den derzeit 18 Gondeln befördert werden. Das ist absoluter Weltrekord! Und so startet und endet die Rheinseilbahn an zwei weiteren Wahrzeichen der Stadt, der Festung Ehrenbreitstein und dem ältesten erhaltenen Kirchenbau der Basilika St. Kastor aus dem 9. Jh. Aus den Gondeln heraus ist natürlich das „Deutsche Eck“ mit dem Denkmal von Kaiser Wilhelm I., dem bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten.

Kultur in Koblenz – Denkmalplätze – Stadtführer

  • Koblenzer Originale – Pfefferminzje & Co

    Koblenzer Originale – Pfefferminzje & Co

    Pfefferminzje, dä Gummi und Spitals Andun sind nur drei der Koblenzer Originale in den Gassen der Altstadt. Besuchen Sie mit uns die Orte ihres Treibens.

  • Vater Rhein und Mutter Mosel in Koblenz

    Vater Rhein und Mutter Mosel in Koblenz

    Die Skulpturengruppe Vater Rhein und Mutter Mosel steht vor dem Koblenzer Schloss. Die Art der Darstellung zeigt eine große Nähe zur griechischen Mythologie

  • Max von Schenkendorf in Koblenz

    Max von Schenkendorf in Koblenz

    Max von Schenkendorf, Lyriker, Poet aus der Zeit der Befreiungskriege Preußens wurde nur 34 Jahre. Seine Lieder sind u.a. in evangelischen Gesangsbüchern..

  • 100 Stolpersteine in Koblenz

    100 Stolpersteine in Koblenz

    Seit 2007 gibt es Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig in Koblenz . Im Nov. 2014 wurde der 100. Erinnerungsstein in der Rhein-Mosel-Stadt verlegt.

  • Petah Tikva Partnerschaftsdenkmal in Koblenz

    Petah Tikva Partnerschaftsdenkmal in Koblenz

    Vor dem Stadttor Andernachs treiben sich Gestalten herum, die die Stadt überfallen wollen. Nur die Bäckerjungen schlafen nicht und haben eine stechende Idee

  • Nikolaus von Kues Denkmal in Koblenz

    Nikolaus von Kues Denkmal in Koblenz

    Nikolaus von Kues war ein hervorragender Diplomat, Philosoph, Humanist, Forscher, Bischof von Brixen, Kardinal in Rom, aber auch wohlhabender Geschäftsmann.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Koblenz

Koblenzer Geschichte

Ausläufer des Hunsrück, des Westerwaldes und der Eifel begrenzen die Tallagen der Stadt Koblenz, die 1992 ihre 2000-Jahrfeier hatte. Zwar sind Besiedelungen bekannt, die bis in die Steinzeit zurückführen, doch gilt die Ansiedlung der Römer im 1. Jh. vor Christi als die Geburtsstunde der Stadt. Nach den Römern kamen die Franken und errichteten u.a. die Kastorkirche um 836. Die Erben Karls des Großen, drei seiner Enkel, verhandelten wohl in dieser Kirche die Teilung des großen Frankenreiches. Urkundlich ist dies im sogenannten Vertrag von Verdun von 843 festgehalten.
Ein echter Koblenzer wird auch als „Schängel“ bezeichnet. Dieser Begriff geht auf die Zeit der französischen Herrschaft in Europa um 1800 zurück. Coblenz war offiziell französisch. Die Russen befreiten die Stadt 1814. Danach wurde Coblenz preußisches Gebiet. Kaiser Wilhelm I. hatte Koblenz als Wohnsitz mit seiner Frau Augusta gewählt. Er verstarb 1888. Ihm zu Ehren wurde schließlich das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck errichtet.
Noch bis 1926 wurde Koblenz mit „C“ geschrieben, was sich aus dem ursprünglichen Namen römischer Zeit ergab „Confluentes“. Damit beschrieben die Römer die Tatsache, dass zwei große Flüsse, Mosel und Rhein zusammenflossen. Die Römer haben schon damals Brücken über beide Flüsse gebaut.

Was? und Wo? in Koblenz – die wichtigsten Links!

Impressionen aus Koblenz

Bundeswehrstandort Koblenz

1962 überschritt die Einwohnerzahl erstmals die Marke von 100.000 und Koblenz zählt seither zu den Großstädten in Deutschland. Als drittgrößte Stadt des Landes Rheinland-Pfalz nach der Landeshauptstadt Mainz und Ludwigshafen beheimatet Koblenz traditionell eine Vielzahl ziviler, wie auch militärischer Einrichtungen der Bundeswehr. Dazu gehören das Bundesamt für Ausrüstung und vier von ehemals neun Bundeswehrkasernen. So genießt auch das Heeresmusikkorps aus Koblenz weltweite Popularität. Für die schnelle medizinische Versorgung von Unfallopfern sorgt der Bundeswehr-Rettungshubschrauber Christoph 23.

Besuchen sie hier Koblenz und die Städte des Kreises Mayen-Koblenz

Wein & Kultur in Koblenz

Koblenz ist eine Stadt voller Kultur. Diese ist natürlich untrennbar auch mit dem Anbau von Wein verbunden. Fast so alt wie die Stadt selber ist auch die Weinbautradition. Diese brachten die Römer seit Julius Cäsar mit an Rhein und Mosel. Die Versorgung der Truppen musste gesichert werden. Und so kam es zu ersten Weinrebenanpflanzungen. Vor allem der ansonsten eher unbekannte römische Kaiser Probus erklärte schließlich im 3. Jh., dass es u.a. den Galliern fortan erlaubt sei, nicht nur Wein zu besitzen, sondern diesen auch selber anzubauen. Bis dahin galt in vielen Regionen ein Anbauverbot, weil die Römer lieber ihren südländischen Wein trinken wollten.
Außer den Weinfesten finden weitere festive Highlights am Vater Rhein und Mutter Mosel, wie die beiden Flüsse auch gerne bezeichnet und dargestellt werden, statt. Vor allem an den Karnevals- und Kirmestagen wird dann von den Schängelern die Koblenzer Hymne, das Schängellied gesungen. Open Air Konzerte an den Flussufern sind über die Grenzen hinweg beliebt. Ein Dutzend Museen, zahlreiche Theater aber auch die Ausflugsschiffe des Rheins und der Mosel vervollständigen das Angebot für Touristen wie Einheimische.

Auswahl bedeutender Bürger von Koblenz:

  • Drusilla, Schwester des römischen Kaisers Caligula
  • Johann Lutter von Kobern, Raubritter
  • Maria Magdalena van Beethoven – Mutter von Ludwig van Beethoven
  • Franz Georg Karl Fürst von Metternich – Staatsmann
  • Friedrich von Gärtner – Architekt
  • Johannes Müller – Forscher und Physiologe
  • Joseph Görres – Publizist und Herausgeber
  • Clemens Brentano – Dichter
  • Henriette Sontag – Opernsängerin – Sopran
  • Adolf Dronke – Eifelverein-Gründer
  • Max von Laue – Physik-Nobelpreisträger
  • Valéry Giscard d`Estaing – französische Staatspräsident
  • Bodo Illgner – Fußballtorhüter
  • Josef Cornelius – Mundartdichter (Schängellied)
  • Peter Klöckner – Großindustrieller (Klöchnerwerke)
  • Kurt Lehmann – Bildhauer
  • Jürgen von Manger – Schauspieler
  • Peter Ludwig – Industrieller und Kunstmäzen
  • Rudi Gutendorf – Fußballtrainer
  • Brigitte Karbach – Prostituierte
  • Peter Altmeier – Ministerpräsident Rheinland-Pfalz
  • Karl Baedeker – Verleger

Google Map Koblenz

Basisdaten Koblenz

Bundesland: Rheinland Pfalz
Kreis: kreisfreie Stadt
Einwohner ca.: 109.000
Gemeindegebiete: 30 Stadtteile
Fluß / Gebirge / Region: Rhein + Mosel
Sport: TuS Koblenz – Sportverein (ehemals 2. Fussballbundesliga)
Besonderheit: Größte Seilbahn über den Rhein / UNESCO – Weltkulturerbe  /  Garnisonsstadt / 10 Rhein- und Moselbrücken
Int. Firmen: Deinhard KG – Sekt und Wein seit 1843 / Koblenzer Brauerei (ehemals Königsbacher seit 1689) / SCANIA – LKWs / TRW Automotive – KFZ-Bremssysteme
Kfz-Kennz.: KO
Postleitzahlen: 56001–56077
Tel.-Vorwahlen: 0261  /  02606  Ortsteil Lay