Standort Johannes Rau Platz in Wuppertal – Barmen
erstellt 1979 – 81
Künstler / Architekt Bert Gerresheim  –  Bildhauer

Brunnendenkmal  – Tal der Wupper

1929 wurden die beiden großstädtischen Nachbarn Barmen und Elberfeld zusammengelegt. Barmen hatte zum Zeitpunkt der Vereinigung etwa 190.000 Bewohner, Elberfeld kam auf etwas mehr als 170.000 Menschen. Die neue Stadt Barmen-Elberfeld wurde somit eine der größten Städte im Rhein-Ruhrgebiet. Den neuen Namen Wuppertal erhielt die Stadt aber erst ein Jahr nach der Zusammenlegung als Ergebnis einer Bürgerbefragung.

Gestiftet wurde der Brunnen auf dem Johannes Rau Platz – Tal der Wupper – von dem in Barmen ansässigen großen Unternehmen Vorwerck & Co. Anlass war das 50-jährige Stadtjubiläum im Jahre 1979. Damit ist Wuppertal wohl die jüngste Stadt unter den Top 20 der Großstädte in Deutschland.

Kultur-Partner – Tal der Wupper Brunnen in Barmen

Bert Gerresheim – der Bildhauer

Der Brunnen, gefertigt von dem Bildhauer Bert Gerresheim, zeigt eine Vielfalt von Motiven, die mit dem Leben der Menschen im Tal der Wupper zu tun hat. Der Düsseldorfer erhielt den Auftrag nach einem gewonnenen Wettbewerb. Mit vielen erkennbaren Details aber auch in dem riesigen Kupferblock verschwindenden Figuren und Häusern hat sich der Bildhauer mit der Geschichte des Wuppertales auseinandergesetzt. Insbesondere die Tuchindustrie ist hier mit zahlreichen Materialien dargestellt. Tücher, Spindel, Bleichinstrumente und garne, um nur einige aufzuzählen.

Tal der Wupper Brunnen von Bert Gerresheim

Detailreicher Brunnen

Bert Gerresheim dürfte kaum etwas vergessen haben in seiner Motivsammlung. Auf der Webseite Denkmal-Wuppertal heißt es, dass wohl 700 Einzeldarstellungen und 26 größere Reliefs aus dem Tal der Wupper zu erkennen sein sollen. Wer mag und sich die Musse nimmt, der darf gerne auf Erkundung gehen und nachzählen! Zahlreiche der Motive und Menschenfiguren, Köpfe sind kaum zu erkennen.

Die Redaktion Denkmalplatz.de würde interessieren, wem einmal der Hut gehört hat? oder war Wuppertal auch die Stadt der Hutproduktion?

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Wuppertal – Barmen

works in progress    –    weitere Denkmalplatz – Geschichten werden folgen!

Das Brunnengeschenk

Die Firma Vorwerck hat zusammen mit dem Bildhauer Bert Gerresheim als zusätzliche Erklärung des Brunnens und seiner Motive ein Heft drucken lassen. Es liegt der Redaktion leider nicht vor, so dass nicht bekannt ist, ob tatsächlich alle hier eingearbeiteten Bildobjekte aufgelistet sind.

Hier einige Ereignisse, Motive und Personenbilder:

Friedrich Engels, Kaiser Wilhelm, natürlich die Schwebebahn, Kirchen; Darstellungen von Katastrophen, wie der Pest, der Kriege; Persönlichkeiten der beiden ehemaligen Städte, Motive der Industrie und vieles mehr

scoll down and leave a „like“!

Vielen Dank!    Hier geht es

⇒ zurück zur Stadt Wuppertal Barmen

hier geht es nach  Elberfeld