Standort Drimborner Straße  /  Aachen
erstellt  1966
Kultur-Partner

Tierpark für Tiere und Menschen

Der Aachener Tierpark Euregiozoo hat viele Namen. So heißt er ursprünglich und auch heute noch bei vielen Aachenern „Tierpark Drimborner Wäldchen“, weil sein Haupteingang an der Drimborner Straße liegt. Im volksmundartigen Dialekt, dem „Öcher Plat“ wird er auch einfach „Öcher Zoo“ genannt. Das weitläufige Gelände wird vom Beverbach durchquert, welcher den angelegten See innerhalb des Tierparks speist. Und natürlich sind hier im Zoo die Hauptakteure die vielen Tiere. Von Beginn an waren die Initiatoren bemüht, den Tieren eine möglichst artgerechte Haltung zu gewährleisten. Ein derartiges Unterfangen ist sicherlich nicht in jedem Fall realisierbar. Denn, wo sollte der Steinadler in luftigen Höhen seine Kreise ziehen, ohne den Park wirklich zu verlassen? Doch für die erdbezogenen Bewohner sind die Ausläufe und entsprechenden Lebensräume sehr großzügig angelegt.

Kulturpartner Aachener Tierpark Euregiozoo:

Tiere als Kunst in Bronze gegossen

Und immer wieder begegnet man während des Rundganges Skulpturen von zeitgenössischen Künstlern. Vorwiegend sind die Kunstwerke aus Bronze gegossen, wie die große Ziege, die Eulen auf einem Baumstamm, der stolze Vogel oder das spielende Mädchen mit dem Zicklein, das sich am Eingang des Parks befindet, der Gänsejunge, die beiden Mädchen mit dem Pony und, nicht zu vergessen, Franz von Assisi – der Vogelprediger. Das Objekt die „Eselsreiterin“ von Prof. Wolfgang Binding ist ebenfalls dort zu finden. Diese Skulptur steht als Bronzeguss auch vor dem Stolberger Rathaus. Den Bibern wurde natürlich ein Bildnis in einen Holzstamm geschnitzt. Für einen in Stein gehauenen Adler steht die Bundesligamannschaft von Alemannia Aachen Pate. Leider wurde die Schnabelspitze des Adlers schon abgebrochen. Ein römischer Sarkophag, dieser wurde 1793 in Weisweiler gefunden, steht ebenfalls in dem Tierpark und fällt doch sehr aus dem Konzept dieser wunderschönen Parkanlage

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz – Aachen Stadtteile

Alpakas, Luchse, Affen und Co. im Aachener Tierpark Euregiozoo

Zwischen all den Skulpturen und den hier lebenden Tieren bietet der Aachener Tierpark Euregiozoo eine Vielzahl von ruhigen Plätzen. So kann man stundenlang den Affen zusehen, wie sie sich gegenseitig pflegen, aber auch ärgern, die Luchse beim stolzen Abschreiten ihres Reviers beobachten oder die wunderschönen großen Augen der Lamas und Alpakas bewundern. Mit Betreten des Euregiozoos geht man mit nur wenigen Schritten in eine „Anders-Welt“. Ein Denkmalplatz, der jedem Besucher die Faszination unserer Erde und die Vielfalt des Tierreichs vor Augen hält, die es Wert ist, zu bewahren und zu schützen, und die uns für die Zeit des Besuches zu einem kleinen Teil dieser vielfältigen und faszinierenden Tierwelt macht.

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!
Hier geht es

 ⇐  zurück zur Stadt Aachen – Stadtteile