Kurz – VITA

Name Anatol Herzfeld
geb. / gest.
21.01.1931
Bildhauer / Künstler

Werke auf Denkmalplatz

– Bergheim

Anatol Herzfeld –  künstlerischer Werdegang

– geboren in Insterburg

– bürgerlicher Name: Karl – Heinz Herzfeld

– Lehre als Schmied

– 1953 – 1991 Polizeibeamter  bis zur Pensionierung

– 1964 bis 1972 Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Joseph Beuys

– befreundet u.a. mit Blinky Palermo und Norbert Tadeusz

– Aktion „Drama“ zusammen mit Beuys, Joachim Duckwitz, Ulrich Meister, Johannes Stüttgen

Filmaufnahme in der Filmdose mit Braunkreuz

– 1972 documenta 5 in Kassel

– 1973 Rheinüberquerung mit einem selbst ausgehöhlten Baumstamm, Pappelholz, zur Rückholung von Joseph Beuys in die Kunstakademie Düsseldorf nach der Entlassung durch Johannes Rau

– 1976  mit- neben – gegen – Beuys und seine Schüler in Frankfurt

– 1972 + 1978 Galerie Schmela in Düsseldorf

– 1982 documenta 7 in Kassel

– zahlreiche Museums- und Galeireausstellungen folgen

– Ca. 1982 Beginn seiner Arbeit auf der Museumsinsel Hombroich. Sein Atelier geht bei seinem Tod an die Stiftung der Museumsinsel über und bleibt dann in dem Zustand, wie es von Anatol Herzfeld verlassen wurde.

– Stein, Metall und Holz sind die Materialien des Künstlers

– zahlreiche Steinkreisobjekte entstehen, wie „Arbeitszeit Kirche“ oder große Eiobjekte auf der Insel Hombroich

– 2005  zu Ehren Joseph Beuys Projekt 3 Findlinge – Danke Joseph Beuys in Neuss

Weitere Kunstwerke von Anatol Herzfeld im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Dangast, Kassel, Viersen

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Anatol Herzfeld war Polizeibeamter. Auch, als er die Kunst für sich entdeckte und an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Joseph Beuys studierte, blieb er Polizist. Sein künstlerisches Werk schuf Anatol Herzfeld, wie einige seiner Künstlerkollegen, auf der Insel Hombroich.

Weiterführende Informationen zum Künstler!