Kurz – VITA

Name Arnold Hartmann
geb. / gest.
24.04.1861  –  15.05.1919
Architekt + Baumeister

Werke auf Denkmalplatz

– Köln

Arnold Hartmann –  Werdegang als Baumeister und Architekt

– geboren in Brüssow, Kreis Pasewalk, heutiges Polen

– erfolgreicher Berliner Architekt

– Studium der Architektur an der Technischen Hochschule in Berlin Charlottenburg

– Hauptschaffenszeit von 1876 – 1919 mit zahlreichen Villen insbesondere in Berlin – Grunewald

– 1899 Idee für den Kölner Bismarckturm, den Reichskanzler in der Form der Rolandsfigur darzustellen

– 1901 Wettbewerb und Entwurf für den Bismarckturm in Hamburg

– 1919 Arnold Hartmann stirbt im Alter von 59 Jahren in Berlin

Weitere Kunstwerke von Arnold Hartmann im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Berlin

Ergänzende Angaben zum Leben des Architekten und Baumeisters

Arnold Hartmann avancierte zm Ende des 19. Jahrhunderts zu einem gefragten und damit auch viel beschäftigten Archtiekten in der pulsierenden Großstadt und Reichshauptstadt Berlin. Einige seiner prachtvollen Villen, wie die 1896 geschaffene Villa Büttner an der Furtwänglerstraße / Hubertusbader Straße, stehen im Berliner Bezirk Charlottenburg-Willmersdorf im Stadtteil Grunewald.

Insbesondere beteiligte er sich auch an überregionalen Ausschreibungen. So reichte er auch einen hevorragenden Entwurf zum Bau des Hamburger Bismarckdenkmals ein und konnte viele Hanseaten auch überzeugen. Hier erreichte er mit seiner Idee den vierten Platz im Wettbewerb. Den Zuschlag in Hamburg erhielten der Bildhauer Hugo Lederer und der Architekt Emil Schaudt.

Für den in Köln realisierten Entwurf erhielt der Architekt Arnold Hartmann 1.500,– Mark.

Weiterführende Informationen zum Architekten!