Standort Beatles Platz 1, Reeperbahn 22767 Hamburg – St-Pauli
erstellt 2008
Künstler Architektin Franzis Stich + Architekt Carsten Dohse
Kultur-Partner

Die Beatles und Hamburg

Seit 2008 hat Hamburg einen Denkmalplatz für die Beatles. Der Beatles – Platz befindet sich an der Einmündung zur Großen Freiheit im ehemaligen Rotlichtviertel im Stadtteil St. Pauli. Würde es die Beatles überhaupt gegeben haben, wenn diese Auftritte in St. Pauli nicht gewesen wären? Damals hießen die jungen wilden Musiker noch nicht einmal Beatles. Und Ringo Starr war nie in Hamburg. Deshalb sind auf dem Beatles – Platz auch fünf statt vier Musiker – Silhuetten. Und wer dann auch noch aufmerksam ließt wird feststellen, dass sogar sechs Musiker namentlich erwähnt sind.

Beatles – Platz

Der Beatles – Platz ist wie eine überdimensionale Schallplatte gestaltet. Es gibt einen Mittelpunkt und ein umlaufendes Stahlband als Schallplattenrand. Hier sind viele Welthits der Beatles wie HELP, Yello Submarine, Sergant Pepper etc. eingraviert.
Ohne den Hamburger Radiosender „OLDIE 95“ würde es diesen Denkmalplatz nicht geben. Mit Hilfe von Spendenaufrufen, Sponsoren und der Stadt Hamburg realisierte „OLDIE 95“ dieses Andenken an die Pilzköpfe. Kosten ca. 500.000,– €.

Kultur-Partner „Beatles-Denkmal in Hamburg“

Wie alles begann

Ein paar wilde Liverpooler Musiker kamen in die kleinen Hamburger Clubs um hier für wenig Geld eine völlig andere Musik zu machen. Das Geld reichte nicht einmal, dass sich die jungen Männer ein Zimmer leisten konnten. Sie machten Musik und schliefen in Hinterräumen auf dem Boden. Aber ihre Musik begeisterte die Zuhörer. Im damaligen „Star Club“ und anderen, wie dem „Indra“, dem Kaiserkeller und im Top-Ten-Club trafen sich viele Musiker und Bands. Die jungen Liverpooler machten ihre Sache so gut, dass sie wieder eingeladen wurden. Dies waren die späteren Beatles John Lennen, Paul McCartney und George Harrison. Zur damaligen Besetzung gehörte dann noch Pete Best und Stuart Sudcliff. Eigentlich ist diese Einladung die Geburtsstunde der jungen Wilden. Jeder einzelne Musiker musste sich entscheiden, wieder mit nach Hamburg zu fahren. Stu Sudcliff blieb in Liverpool. Für ihn fuhr Tony Sheridan mit. Insgesamt waren die Beatles vom 17. August 1960 – 1962 ca. 9 Monate in der Hansestadt.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Hamburg Mitte

Entdeckung der Beatles

Der Orchesterchef, Komponist und Produzent Bert Kaempfert und der Hamburger Musikverleger Alfred K. Schacht erkannten das Potential der Band und nahmen die Liverpooler in der Besetzung Lennon, McCartney, Harrison, Best und Sheridan unter Vertrag und machten im Juni 1961 die ersten Schallplattenaufnahmen mit Titeln wie „My Bonnie“; „Why“ oder „The Saints“ in einem Hamburger Studio. Letzendlich sind sie die Entdecker dieser Band. Ringo Starr kam erst später als Mitglied für Pete Best zur Band. Stuart Sutcliffe, Rufname Stu, sah seinen Weg eher als freischaffender Künstler. hatte keine Lust mehr auf derartige Touren. Stu Sudcliff verstarb sehr jung 1962 und erlebte den Aufstieg seiner Musikerfreunde nicht mehr. Pete Best und Tony Sheridan machten eigene Musikerkarrieren, erreichten aber nie die Berühmtheit der Beatles.

Musikszene auf St- Pauli

Heute hat St. Pauli keine Szene mehr für junge Musiker und Clubs. Tourismus mit den berühmten, und teils verstorbenen Beatles „JA“, aber keine kulturelle Unterstützung einer lebendigen Musikszene. So sieht es leider aus der Sicht vieler Musik begeisterter und ehemaliger Clubbesitzer in Hamburg – St. Pauli auf der Reeperbahn aus.

 Ihr Feedback interessiert uns!
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück zur Stadt Hamburg