Standort  Stadtgarten  / Eschweiler
erstellt  1990
Künstler
Kultur-Partner  

Einhard – der Biograph

Kaiser Karls enger Vertrauter und Biograph Einhard oder auch Einhart, lebte etwa 770 / 14. März 840,  entstammte wohl einer adligen fränkischen Familie. Im Kloster Fulda war er nach einer entsprechenden Ausbildung Urkundenschreiber. Schließlich wurde er an die Hofschule Kaiser Karls geschickt. Schon bald gehörte er zu dessen ganz engem Kreis. So reiste er mit Kaiser Karl als ständiger Begleiter und konnte so sein heute wichtigstes Werk verfassen, die „Vita Karoli Magni“, eine Biographie Karls des Großen. Ein weiterer von nur vier heute bekannten Arbeiten Einhards ist ein Bericht von der Überführung der Reliquien der Heiligen Marcellinus und Petrus Martyr in das heutige Seligenstadt.

Kulturpartner Einhard – Denkmal in Eschweiler:

Einhard – der Gesandte Karls

Einhard war in Kaiser Karls Gefolgschaft eine wichtige Persönlichkeit. So war er unter anderem auch für die Errichtung von Bauwerken, wie der Pfalzkapelle Aachen oder die Mainzer Brücke verantwortlich. Schließlich fungierte er sogar als Gesandter Karls in Rom! In dieser Position hatte er schließlich um die Reliquien in Rom gebeten und dann auch erhalten.

Obwohl Einhard selber wohl kein Priester oder Geistlicher war, leitete er doch mehrere Klöster als Abt. Hierzu gehörten unter anderem eine Abtei in Maastricht, bei Paris, in Gent, Steinbach bei Michelstadt- Odenwald und natürlich in Seligenstadt, das vorher Muhlinheim hieß und nur durch die Existenz der Reliquien den Namen Seligenstadt erhielt.

Einhard und seine Beziehung zu Eschweiler

In einer Schrift von Einhard, einer Urkunde, wird von einem karolingischen Königsgut „Ascvilare“ geschrieben. Das war im Jahre 828. Damit findet Eschweiler, bzw ein damaliges Königsgut erstmals Erwähnung. Der Name entwickelte sich mit der Sprache und den verschiedenen Stammeseinflüssen in dieser Zeit. Aus Ascvilare bei Einhard wurde Aschwilra, Ascvilra, Escuuilre, Eschuilre, Eschwilre. Auch heute noch wird im Eschweiler Dialekt von Eischwiller gesprochen.
In dem Stein zu seinem Andenken steht geschrieben, dass Einhard ein Mitgestalter der ersten Kunstepoche des Abendlandes ist.
Nochmals zurück zu Einhards Ansehen und Einfluss bei Kaiser Karl. Einhard war wohl maßgeblich beteiligt an der Ernennung von Ludwig dem Frommen, ein Sohn Karls, als Nachfolger auf dessen Kaiserthron. Bei späteren Auseinandersetzungen der Nachfahren Karls wirkte Einhard stets schlichtend.
Außer diesem Denkmalplatz in Eschweiler steht noch ein Denkmal in Seligenstadt, wo er durch die Reliquien und der Abtei vor allem in seinen letzten Lebensjahren intensiv gewirkt hat. Dort in Seligenstadt ist Einhard schließlich auch gestorben.

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!
Hier geht es

 ⇐  zurück zur Stadt Eschweiler