Kurz – VITA

Name Franz Schiller
geb. / gest.
28.10.1815  –  13.05.1857
Bildhauer

Werke auf Denkmalplatz

– Hamburg – Altona

Franz Schiller –  künstlerischer Werdegang

– geboren in Ostritz, Kreis Görlitz in der Lausitz

– über den Bildhauer Franz Schiller, mit vollständigem Namen Franz Bernhard, ist nur wenig bekannt

– erste Ausbildung bei dem Lausitzer Bildhauer Joseph Gareis

– Studium der Bildhauerei in München wohl bei Ludwig Schwanthaler

– weiteres Studium bzw Arbeit im Bildhaueratelier in Dresden bei Ernst Rietschel

– 1842 Franz Schiller zieht in die Hansestadt Hamburg nach dem verheerenden Großbrand, der Teile der Stadt zerstörte

– der Bildhauer hat in seinem Hamburger Atelier sakrale Kunst für Kirchen und Friedhöfe gefertigt; weiterhin entstanden Büsten, Reliefs und Plastiken

– 1852 entwarf der Künstler die Skulptur des Fürsten und Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher

– weiterhin schuf der Bildhauer eine Plastik von Karl der Große und Erzbischof Ansgar

– 1957 im Januar heiratet Franz Schiller in Hamburg

– 1957 im Mai, jungen Alter von 41 Jahren stirbt der Bildhauer

Kunstwerke von Franz Schiller im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Hansestadt Hamburg

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Weitergehende Angaben zum Bildhauer Franz Schiller sind der Redaktion nicht bekannt!

Wir bitten hier um Ihre Mithilfe!

Weiterführende Informationen zum Künstler!