Kurz – VITA

Name Georg Grasegger
geb. / gest.
28.11.1873  –  8.06.1927
Bildhauer + Bauplastiker

Werke auf Denkmalplatz

– Köln

Georg Grasegger –  künstlerischer Werdegang

– geboren in Partenkirchen

– Studium der Bildhauerei an der Münchener Kunstakademie

– 1901 bis etwa 1913 Lehramt an der Kunstgewerbeschule

– 1913 bis 1927 Professor für Bildhauerei an den Kölner Werkschulen

Fachbereich Bauplastik

– Figuren befinden sich an mehreren Fassaden öffentlicher Gebäude u.a. in Köln am Kunstgewerbemuseum, in München am Justizpalast und in Linz am Rhein.

– weiterhin findet man seine Kunst auf dem Friedhof Melaten

– Georg Grasegger starb 1927 in Köln

Weitere Kunstwerke von Georg Grasegger im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

München, Linz am Rhein

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Georg Grasegger arbeitete mit unterschiedlichen Materialien. So schuf er auch ein Motiv des Drachentöter, Heiliger Michael, dass sich im Kölner Dom befindet, aus Eichenholz.

Einzelne seltene Arbeiten des Bildhauers tauchen in Auktionen auf. So schuf Georg Grasegger u.a. eine Kopfskulptur von Ludwig van Beethoven etwa um 1913, die in Bronze ausgearbeitet wurde

Weiterführende Informationen zum Künstler