Kurz – VITA

Name Gerhard Weiland
geb. / gest.
1945
Bildhauer + Maler

Werke auf Denkmalplatz

– Köln

Gerhard Weiland – künstlerischer Werdegang

– geboren in Neustadt an der Weinstraße mit Rufnamen Gerd

– zunächst absolviert Gerhard Weiland eine Steinmetzlehre in Kaiserslautern

– Studium an der Nürnberger Akademie der bildenden Künste

– anschließend freischaffend tätig

– 1973 – 76 Dozent an der Akademie Nürnberg

– 1980 Fertigung des Hennenbrunnens in Nürnberg

– 1984 – 85 Cité internationale des Arts in Paris, Künstlerwohnungen und Ateliers unter anderem für Bildhauer zur Weiterbildung, mit dem Stipendium des Freistaates Bayern

– 1991 Vollendung des Denkmals von Konrad Adenauer in Köln

– 1999 Konrad Adenauer Marmorbüste für die Walhalla in Donaustauf

Kunstwerke von Gerhard Weiland im öffentlichen Raum befinden sich u.a. in

Köln, Nürnberg, Kaiserslautern, Donaustauf

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Gerhard Weiland lebt in Oberfranken und hat insbesondere zu der Stadt Nürnberg enge Beziehungen, da er dort zunächst studiert hat und schließlich selbst mehrmals mit Unterbrechungen als Dozent an der Nürnberger Akademie tätig war. Überregionale Bekanntheit erlangte der Bildhauer aber durch ein Kunstwerk, dass sein Professor Hans Wimmer begonnen hatte, darüber aber verstarb. So vollendete Gerhard Weiland die Skulptur von Konrad Adenauer, dem berühmtesten Kölner Politiker, langjährigen Oberbürgermeister und 1. Bundeskanzler der neuen Bundesrepublik Deutschland.

Der Bildhauer wurde mehrfach ausgezeichnet, wie mit dem Kunstpreis des Landes Rheinland – Pfalz, dem Bayerischen Staatspreis und dem Daniel-Henry-Kahnweiler-Preis.

Weiterführende Informationen zum Künstler!