Standort Heidi-Kabel-Platz 1, 20099 Hamburg
erstellt September 2011
Künstler Inka Uzoma – Bildhauerin / Malerin / Maskenbildnerin
Kultur-Partner

Heidi Kabel -„die deutsche Volksschauspielerin“

Nur 1 Jahr nach dem Tod von Heidi Kabel im Alter von 95 Jahren wurde die beliebte Hamburgerin 2011 als lebensgroße Bronzeskulptur gegossen. Natürlich steht sie vor dem Ohnsorg-Theater, wenn auch für Heidi sicherlich an ungewöhnlicher Stelle. Denn das neue Ohnsorg-Theater war ins „Bieberhaus“ nähe Hauptbahnhof gezogen. Diesen Umzug bekam die 95jährige leider nicht mehr mit. Auch ein Teil des Platzes wurde nach ihr benannt.
Geboren wurde Heidi Bertha Auguste Kabel am 27. August 1914 in Hamburg. Sie heiratete später ihren Schauspielkollegen Hans Mahler, blieb aber für alle bis zu Ihrem Tod am 15. Juni 2010 die Heidi Kabel. Von drei Kindern wurde ihre Tochter Heidi Mahler ebenfalls durch das Ohnsorg-Theater bekannt. Die gebürtige Hamburgerin eines Druckereibesitzers solle Konzertpianistin werden. Aber es kam anders. Sie ging zum Vorsprechen bei einem kleinen Volksmundtheater. Richard Ohnsorg war der Gründer dieses Theaters und engagierte Heidi sofort. Heidi Kabel blieb 66 Jahre auf dieser Theaterbühne.

Kultur-Partner „Heidi Kabel Denkmal in Hamburg“

Heidi Kabel im Fernsehen

Das Ohnsorg-Theater erlebte seinen bundesweiten Durchbruch mit dem Fernsehen. Regelmäßig wurden die Stücke des Ohnsorg-Theaters ab 1954 aufgezeichnet und im Fernsehen gesendet, anfänglich noch schwarz-weiß, später natürlich in Farbe. Heidi wurde berühmt und eine der beliebtesten Fernsehschauspielerinnen.

Heidi Kabel - Denkmal

Henry Vahl und Heidi Kabel  –  Dreamteam des Ohnsorg-Theaters

Unvergessen sind die Stücke mit ihrem Kollegen Henry Vahl. Hier steigerte sie sich auf der Bühne regelmäßig zur Hochform. Einige von weit mehr als 250 Theaterstücken: „Tratsch im Treppenhaus“; „Die Kartenlegerin“; „Verteufelte Zeiten“. Das Publikum wollte natürlich mehr von ihrer Heidi Kabel sehen. Sie spielte in unzähligen Filmen und Fernsehserien mit, wie. „Haifischbar“; „Tante Tilly“; „Die große Freiheit“. Im Tatort „Pleitegeier“ war die Schauspielerin zu sehen, genauso wie in der beliebten Serie „Großstadtrevier“.

Abschied von der Bühne

Den meisten weniger bekannt ist, dass Heidi Kabel auch singen konnte. Im Alter von 84 Jahren nahm Heidi Kabel offiziell Abschied von der Theaterbühne. Aber sie war immer wieder mal präsent auf der Bühne. Obwohl 2007 schon sehr geschwächt, spielte sie an der Seite Ihrer Tochter Heidi Mahler in dem Film „Hände weg von Mississippi“ nochmals eine „kleine Rolle“, ihre Letzte.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Hamburg Mitte

Ehrenkommissarin der Hamburger Polizei

Ihre sozialen Engagements waren vielfältig. Sie setzte sich für Kinder in St. Pauli, Hamburger Obdachlose und in Hamburg lebende ausländische Flüchtlinge ein.
Neben vielen Ehrungen und Preisen erhielt Heidi Kabel dreimal den „Bambi“ und wurde „Ehrenkommissarin der Hamburger Polizei“. Das Bundesverdienstkreuz lehnte sie als Hamburgerin aber ab und steht da in einer Reihe mit Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt. „Hamburger dürfen keine Orden fremder Herren annehmen!“

Bildhauerin Inka Usoma

Sie erhielt den Auftrag, eine Bronze von Heidi Kabel zu fertigen. Inka Usoma kannte Heidi Kabel seit langem, da sie für Theater und Fernsehen auch in Hamburg als Maskenbildnerin tätig war. Die Künstlerin schuf eine sehr authentische Heidi Kabel mit fein lächelnder Gestik. Am 4. September 2011 wurde die lebensgroße Bronzefigur feierlich eingeweiht. Mit dieser Bronzefigur ehrt die Stadt eine „Hamburger Dern“! Der Heidi-Kabel-Platz – ein echter Denkmalplatz!

 Ihr Feedback interessiert uns!
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück zur Stadt Hamburg