Kurz – VITA

Name Prof. Dr. Ing. Heinz Dohmen
geb. / gest.
23.08.1934
Dombaumeister; Architekt, Glasmaler; Buchautor

Werke auf Denkmalplatz

– Baesweiler

Prof. Dr. Ing. Heinz Dohmen – künstlerischer Werdegang

– geboren in Heinsberg

– 1954 – 59 Studium der Architektur an der TH Aachen unter anderem bei Professor Schwippert

– Mitarbeit in diversen Architekturgemeinschaften im Raum Aachen, Eifel bis hin zur Mosel

– 1961 – 75 freier Architekt in Wassenberg / Kreis Heinsberg, in diese Zeit vielen zahlreiche Profanbauten, wie Wohn- und Geschäftshäuser, Industriebauten und Jugendeinrichtungen

– 1974 Promotion zum Dr. – Ing.  bei Professor Willy Weyres zum Thema der Kirchenbauten des Erftkreises im 19. Jh.

– 1976 – 84 Ernennung zum Diözesanbaumeister im Bistum Essen sowie Konservator

– 1981 – 2003 Dozent an der Universität Gesamthochschule Essen für Baugeschichte und für Architekten wichtige Techniken im freien Zeichnen

– 1984 – 99 Ernennung zum Dombaumeister an der Kathedralkirche Essen

– 1987 Heinz Dohmen baut zwei Altäre für Johannes Paul II. zu dessen Besuch im Ruhrgebiet, davon einer im Gelsenkirchener Parkstadion

– 1989 Ernennung zum Honorar – Professor durch den Minister für Wisenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen

– ab 1990 mehrere Kirchenbauten in Brasilien und auf Bali

– ab 1994 im bischöflichen Generalvikariat als Baudezernent tätig

– 2010 veröffentlicht Heinz Dohmen das Buch „Essen gezeichnet“ mit zahlreichen Skizzen und Texten zur Essener Bergbaugeschichte, wie der Zeche Zollverein oder Zeche Carl

Bauwerke von Prof. Dr. Ing. Heinz Dohmen befinden sich u.a. in

Baesweiler, Essen, Dortmund Mülheim, Bali, Brasilien, Ungarn, Ghana

Ergänzende Angaben zum Leben des Architekten und Dombaumeisters

Prof. Dr. Ing. Heinz Dohmen hat sich nicht nur im Bereich des Kirchenbauwesens in Essen mit der Sanierung der Domkirche von 1975 – 1999 und einigen Neubauten einen Namen gemacht. Weltweit war der Dombaumeister unterwegs. In Südamerika war er in Brasilien genau so tätig, wie im asiatischen Bali, dem afrikanischen Ghana oder dem osteuropäischen Ungarn, um nur einige Stationen zu nennen.

Zu seinen künstlerischen Hinterlassenschaften gehören auch eine Vielzahl von Glasmalereien. Über 80 private Aufträge und für Kirchen in Dortmund, Essen, Oberhausen, Baesweiler,  u.s.w. hat der Künstler Heinz Dohmen in 50 Jahren von 1960 bis 2010 erhalten und so ein großes dezentrales Gesamtkunstwerk geschaffen

Darüber hinaus kennen viele Heinz Dohmen als engagierten Stadt- und Reiseführer in Essen. Auch nach seinem Ausscheiden an der Uni Essen ist der Architekt weiterhin aktiv. Er betätigt sich weiterhin als Maler, Autor und ist ständig als Reiseleiter mit seinen Gästen im Ruhrgebiet unterwegs, sowie in Vereinen aktiv.

Weiterführende Informationen zum Architekten!