Standort Hauptstraße  /  Langerwehe
erstellt  2005
Künstler Karl Heinz Schulz – Bildhauer
Kultur-Partner

Langerwehe als Pilgerstätte

Langerwehe ist traditionell ein Ort, durch welchen seit Jahrhunderten Pilger den Weg auf der Hauptstraße nach Aachen zur alle sieben Jahre stattfindenden „Heiligtumsfahrt“ gehen. Die Jakobus Apostelfigur aus Blaustein, von dem Langerweher Steinbildhauer Karl Heinz Schulz 2005 geschaffen und am ersten Adventsonntag des Jahres aufgestellt, erinnert aber an den weitaus bedeutenderen Pilgerweg nach Santiago de Compostela in den Norden von Spanien. Dieser Pilgerweg, auch Jakobsweg genannt, wurde, insbesondere seit dem Jahre 2000, mit zahlreichen Stationen in Deutschland wieder in das Bewusstsein der Menschen gebracht. Er führt auf dem Weg nach Spanien durch Langerwehe weiter in Richtung Kornelimünster. Viele Zeugnisse, insbesondere einige ehemalige Klöster und Kirchen in der Gemeinde Langerwehe belegen die Jahrhunderte alte Tradition dieser Region als Station für die Pilger aus Deutschland und dem Norden Europas. Der moderne Jakobus ist etwa lebensgroß und hält seinen Wanderstab in der Rechten, sowie das Kennzeichen der Jakobspilger, eine übergroße Jakobsmuschel in seiner linken Hand. Eine kleine Jakobsmuschel wiederholt sich an seiner Kopfbedeckung. Die Skulptur steht auf dem Jakobsplatz unmittelbar neben dem kleinen Wehebach. Sie wurde komplett aus Spendengeldern finanziert.

Kulturpartner Jakobus der Ältere in Langerwehe:

Santiago de Compostela

Die Lust, auf den Spuren des heiligen Apostel Jakobus zu pilgern, ist in der Bevölkerung groß. Aber man benötigt gutes Schuhwerk. Von Langerwehe aus sind es ca. 2.500 Kilometer bis Santiago de Compostela in Galicien/Spanien. Wer es einmal ausprobieren möchte, der sollte die wunderschöne Etappe des Jakobsweges von Langerwehe nach Aachen – Kornelimünster, durch die Wälder der Nordeifel, vorbei an der Klosterruine Schwarzenbroich, der Laufenburg aus dem 12. Jahrhundert, weiter zum Kloster Wenau und entlang der Wehebachtalsperre von Schevenhütte, alles auf dem Gemeindegebiet von Langerwehe liegend, machen. Über Stolberg-Zweifall geht es weiter nach Stolberg-Breinig durch den Denkmal geschützten Straßenzug „ Alt Breinig“ und schließlich zu einem letzten Zwischenstop über das Gelände des Gallo-Römischen Tempelbezirks „Varnenum“ oberhalb von Kornelimünster, bevor man als Pilger das Etappenziel an der Abtei Kornelimünster erreicht. Auf dieser Route reiht sich Denkmalplatz an Denkmalplatz teilweise durch Langerweher Waldgebiete, in denen viele tausende Soldaten in einem sinnlosen Kampf im Zweiten Weltkrieg ihr Leben verloren.

Ihr Feedback interessiert uns! Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!
Hier geht es

 ⇐  zurück zu Langerwehe