Kurz – VITA

Name Johann Emil Schaudt
geb. / gest.
14.08.1871  –  6.04.1957
Architekt

Werke auf Denkmalplatz

– Hamburg

Johann Emil Schaudt – künstlerischer Werdegang

– geboren in Stuttgart

– Studium der Architektur an der TH Stuttgart und der TH Wien

– Mitarbeiter in sehr anerkannten deutschen Architekturbüros

– ab etwa 1900 machte sich Johann Emil Schaudt mit einem eigenen Büro selbständig und baute als ersten Auftrag ein Konzerthaus

– Schwerpunkt der Bauwerke, waren Verwaltungsgebäude und Geschäftshäuser vor allem in Berlin, aber auch in Hamburg

– 1905 – 6 zus. mit Hugo Lederer Bau des monumentalen Bismack – Denkmals in Hamburg

– 1905 – 7  Bau des Kaufhaus des Westens – kurz KaDeWe genannt in Berlin

– ab etwa 1918 Mitglied im BdA – dem Bund deutscher Architekten

– schloß sich mit dem Architekten Ströming zusammen

– 1929 – 30  Aufstockung des KaDeWe

– der vergessene Architekt Johann Emil Schaudt stirbt im Alter von 85 Jahren in Berlin

Kunstwerke von Johann Emil Schaudt im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Hamburg, Berlin

Ergänzende Angaben zum Leben des Architekten

Die Berliner Zeitung, Journalist Nikolaus Bernau, schrieb im Februar 2007 über Johann Emil Schaudt den Artikel „Ein vergessener Architekt“! Dabei hatte dieser Architekt das wohl bis heute berühmteste Kaufhaus in Deutschland gebaut, das „KaDeWe“ Kaufhaus des Westens.

Der Beginn des zweiten Weltkrieges ist weitgehend auch das Ende der Karriere des Architekten. Nach dem Krieg erhält Johann Emil Schaudt keinen größeren Auftrag mehr.

Weiterführende Informationen zum Künstler!