Standort  Kaiserplatz 17, Bonn
erstellt  1906  /  1989
Künstler  Harro Magnussen  –  Bildhauer

Kaiser Wilhelm I ist sehr bodenständig

Im Jahre 1906 wurde die Marmorskulptur von Kaiser Wilhelm I in Bonn bei seiner Enthüllung noch sehr euphorisch von der Bevölkerung umjubelt. Der Bildhauer Harro Magnussen hatte das Kunstwerk gefertigt.  Allerdings befand sich der Aufstellungsort etwas näher zum Rhein in unmittelbarer Nähe der heutigen Bonner Universität. Kaiser Wilhelm I blickte von einem hohen Steinpodest über den Kaiserplatz hinweg zur Poppelsdorfer Allee, an deren Ende sich das Poppelsdorfer Schloss befindet. Der Kaiser hatte einen wunderbaren Ausblick.

Kultur-Partner “ Kaiser Wilhelm I – Denkmalplatz in Bonn „

Der Kaiser wurde vom Sockel geholt

Es waren nicht die Bonner selbst, die Kaiser Wilhelm I von seinem Sockel geholt haben. Im Krieg war er beschossen worden. Kurz vor Kriegsende verlor er seinen Kopf. Zumindest brachte man ihn in ein Lager der Stadt. Dort wurde Kaiser Wilhelm I schließlich vergessen. Erst ein Ausstellungsprojekt, das sich mit dem Thema der Stadt Bonn zur Zeit des Kaiserreichs befasste, erinnerte die Stadtväter an die eingelagerte und beschädigte Marmorskulptur.

Natürlich holte man den verstaubten Kaiser hervor, restaurierte die vorhandenen Schäden und stellte ihn schließlich an seinem heutigen Standort Kaiserplatz 17 wieder auf. Das ein oder andere Einschussloch ist noch zu erkennen. Jetzt blickt der Kaiser, fast ebenerdig stehend, aus dem Kaisergarten eines Hotels auf das Treiben der Busse und der Züge.

Kaiser Wilhelm I - Denkmal am Kaiserplatz

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Bonn am Rhein

Marmor rettet die Kaiser Wilhelm I Skulptur

Zahlreiche Plastiken und Kunstwerke im öffentlichen Raum werden aus Bronze gefertigt. Das scheinbar zeitlose und haltbare Material wurde aber in den Zeiten des Zweiten Weltkrieges benötigt, um Waffen und Munition herzustellen. Daher wurden viele Skulpturen einfach abgebaut und eingeschmolzen. In Bonn aber besteht der Kaiser aus weißem Marmor. So blieb ihm das Schicksal vieler seiner Metallkollegen erspart. Auch sind heute keine Metalldiebe an ihm interessiert, die immer wieder derartige Kunstwerke stehlen.

Bildhauer Harro Magnussen

Der Bildhauer Harro Magnussen fertigte die Skulptur in seinem Berliner Atelier im Alter von 43 Jahren. Erfahrung mit der Skulpturenarbeit hatte er lange Jahre bei Reinhold Begas gesammelt und dort auch an dessen Auftrag zum Kaiser Wilhelm Nationaldenkmal mitgewirkt. Harro Magnussen starb vier Jahre später. Er nahm sich selbst das Leben, weil er wohl an seinen eigenen künstlerischen Anforderungen scheiterte.

scoll down and leave comment or „like“

Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück zur Stadt Bonn

Weitere Informationen zum Thema!