Kurz – VITA

Name Karl Manfred Rennertz
geb. / gest.
25.01.1952
Bildhauer + Maler

Werke auf Denkmalplatz

– Langerwehe

Karl Manfred Rennertz –  künstlerischer Werdegang

– geboren in Eschweiler, entstammt Karl Manfred Rennertz einer Langerweher Töpferfamilie

– 1971 Abitur

– 1972 – 78 Studium der Bildhauerei an der Düsseldorfer Kunstakademie

– 1976 Karl Manfred Rennertz wird Meisterschüler bei Alfonso Hüppi

zugleich 1. Staatsexamen für Kunsterziehung

– 1979 längerer Aufenthalt in Basel, Schweiz

– 1981 Atelier in Baden – Baden

–  1983 Eröffnung eines Atelier in New York

– 1986 längere Indienreise und Teilnahme an der 6. Triennale in Neu Dehli für die Bundesrepublik Deutschland

– 1986 – 87 Atelier Mühlebachstraße in Zürich

– 1987 Agyptenreise

– 1988 Arbeit im Künstlerhaus Bethanien in Berlin

– 1989 Stipendium für die Villa Massimo Rom

– 1991 Arbeit in Salzburg

– 1992 zwei sogenannte Brandaktionen in Baden-Baden und in Bern

– 1995 Gastprofessur an der Kunstakademie Bremen

– 1999 – 2000 Gastdozent an der FH Pforzheim, Bildhauerei

– 2004 Professor für Bildhauerei an der FH Detmold

– 2005 Universität Witten / Herdecke

Karl Manfred Rennertz gründet die Sommerakademie Florentinerberg in Baden-Baden.

Brandaktion in Düren vor dem Leopold Hoesch Museum

– 2006 Dampfwalzen – Holzsdrucke entstehen

-2014 / 15  aktuell entstehen zahlreiche Köpfe aus Keramik

Der Bildhauer lebt und arbeitet sowohl in Baden-Baden wie in der Schweiz

Kunstwerke von Karl Manfred Rennertz im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Langerwehe, Baden-Baden

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Karl Manfred Rennertz war immer ein umtriebiger Künstler. Seine zahlreichen Auslandsreisen hat er genutzt, um vor Ort Kunstwerke zu schaffen und zu arbeiten. So ist er in den unterschiedlichen Ländern auch mit den vielfältigsten Künstlern und Arbeitstechniken in Kontakt gekommen.

Als Bildhauer verwendet  Karl Manfred Rennertz vorwiegend die Materialien Holz, Beton, Bronze, aber auch Keramik.

Der Künstler geht zur Herstellung von Kunstwerken oft ungewohnte Wege. So werden große Holzschnitte mit Hilfe einer Dampfwalze auf den Bildträger gepresst.

Eine Besonderheit sind auch seine Brandaktionen. Seinen Holzskulpturen gibt er den letzten Schliff gibt, indem er diese anzündet.

Der Bildhauer erhielt mittlerweile mehrere Preise, hat weltweit fast ungezählte ausstellugen und ist mit seinen Kunstwerken ist einer Vielzahl von deutschen und internationalen Museen, sowie privaten Sammlungen vertreten.

Weiterführende Informationen zum Künstler!