Kurz – VITA

Name Ludwig Schaffrath
geb. / gest.
13.07.1924  –  6.02.2011
Bildhauer, Glaskünstler, Maler + Dozent

Werke auf Denkmalplatz

– Alsdorf

Ludwig Schaffrath – künstlerischer Werdegang

– geboren in Alsdorf

– nach der Schule Ausbildung zum Elektriker

– Arbeit als Elektriker auf der Zeche der Grube Anna in Alsdorf

– 1946 – 47 Besuch der Schlütter – Schule für christliche Kunst in Nienborg – Heek / Münsterland

– 1948 bis 54 an der RWTH Aachen, Assistent im Fachbereich Architektur

– 1951 entstehen die ersten bekannten von Ludwig Schaffrath gestalteten Fenster in einem Raum der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen

– es entstehen in den kommenden Jahrzenten eine Vielzahl von Kirchenfenster unter anderem für das Bistum Aachen, den Aachener Dom, die Kirche St. Josef in Aachen, der Eingangsbereich des Glasmalereimuseums in Linnich, die Kirche St. Leonhard in Frankfurt

– Ludwig Schaffrath entwirft aber nicht nur Glasfenster, sondern arbeitet auch sehr viel mit Mosaiken und Malerei. Ein besonderes Beispiel, in denen er alle Kunstformen vereinigt ist die Kirche St. Lucia in Alsdorf – Broichweiden

– 1975 Lehramt in England

– 1976 – 78 Dozent und Vorlesungen in den USA im Bundesstaat Washington und weiteren Bundesstaaten

– 1981 – 84 Dozent an Universitäten in Australien, Melbourne und Adelaide

– 1997 Gast – Dozent an Universitäten in Osaka, Okinawa und Tokio

– 1985 – 93 Professur für Glasgestaltung Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

– Ludwig Schaffrath stirbt im Alter von 86 Jahren in seiner Heimat

Kunstwerke von Ludwig Schaffrath im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Aachen, Alsdorf, Frankfurt, Geilenkirchen, Kaiserslautern, Linnich, Osaka / Japan,

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Ludwig Schaffrath blieb seiner Heimatstadt Alsdorf immer treu. Trotz seiner zahlreichen Reisen und Professuren auf allen Kontinenten der Welt, mit Ausnahme von Afrika, kam er immer wieder gerne in die Bergbaustadt Alsdorf zu seiner Familie zurück. Im  Jahre 1999 erhielt die Ehrenbürgerrechte Alsdorfs. Unmittelbar nach seinem Tod wurde in Alsdorf – Hoengen eine Straße nach Ludwig Schaffrath benannt. In dieser wurde im Februar 2015 das Ludwig Schaffrath Denkmal aufgestellt. Es handelt sich hier um ein Kunstwerk des Künstlers selbst, dass von einer seiner zahlreichen Schülerinnen, Katja Ploetz, Glaskünstlerin aus Köln mit einer Steinmasse dupliziert und für den öffentlichen Raum bearbeitet wurde.

Das Schaffrathhaus in alsdorf Ofden war sein Wohnhaus und Atelier und ist heute eine kulturelle Institution, die von einem förderverein und seiner Tochter Ursula Schaffrath-Busch mit Leben gefüllt wird. Der Begriff des „Guru für Glaskunst“ wurde hier dem Flyer des Schaffrathhauses entlehnt.

Weiterführende Informationen zum Künstler und des Schaffrathhauses!