Kurz – VITA

Name Rik Wouters
geb. / gest.
21.08.1882  bis  11.07.1916
Bildhauer + Maler

Werke auf Denkmalplatz

– Köln

Rik Wouters –  künstlerischer Werdegang

– geboren in Mechelen mit vollständigem namen Hendrik Emil Wouters

– lernt sehr früh ab 10 – 12 Jahre bei seinem Vater die Möbelschnitzerei kennen

– 1897 – 1901 an der Akademie in Mechelen

– 1901 – 1904 Studium in Brüssel an der Royal Academie des Beauy – Arts

gewinnt im selben Jahr den Skulpturen-Preis

– lernt Nel als Model für Künstler kennen und veliebt sich in Nel, wird seine Muse

– Nel heißt mit vollständigem Namen Hélène Philomène Lionardine Duerinckx

– mehrere seiner Arbeiten zeigen seine „Nel“

– 1904 Wohnung in Boisfort

– 1905 Heirat mit Nel

– 1907 – 1912 fertigt der Künstler vorwiegend Skulpturen

– 1912 / 13 Parisreisen

– ab 1912 – 1914 beschäftigt sich der Künstler mit Malerei

neben Stilleben, Blumensträuße und sonnige Innenräume malt sich der Künstler mehrfach selbst

– Anfang 1914 erhält Rik Wouters eine Einzelausstellung

– 1914 Einberufung in den Krieg,

es folgen Gefangennahme, Flucht und Internierung

– 1915 Operation in einem Militärhöspital in Utrecht. Diagnose Krebs im Bereich des Kiefers

Es entsteht ein Selbstbildnis mit Augenklappe, da man ihm eine Auge entfernen musste.

– 1916 im Januar – Februar Ausstellung im Stedelijk Museum Amsterdam

– 1916 Rik Wouters stirbt in Amsterdam

Das künstlerische Werk umfasst nur 35 Skulpturen, ca. 170 Gemälde und ca. 1500 Zeichnungen und Radierungen

Kunstwerke von Rik Wouters im öffentlichen Raum  befinden sich u.a. in

Köln

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Rik Wouters ist ein begnadeter Bildhauer. Aber er hat ein kurzes Leben und stirbt einen Monat vor seinem 34. Geburtstag.