Standort  Wiener Platz  / Jan Wellem Str., Köln – Mülheim
erstellt  1913
Künstler  Hans Wilhelm Wildermann – Bildhauer
Kultur-Partner

Schifffahrtsbrunnen am Wiener Platz

Dieser Schiffahrtsbrunnen am Rande des Wiener Platz in Mülheim in Nachbarschaft zum Rathaus hatte vormals einen anderen Platz. Errichtet wurde dieser Brunnen in Andenken an die Ursprünge der ehemals selbständigen Stadt Mülheim als Fischerort. Die Fischerei symbolisiert die Hauptfigur in der Mitte. Hier ist eine Frau mit einem Anker zu sehen. Rechts und links der Frau sind je ein Pferd mit Reiter dargestellt. Die Männer halten eine große Muschel hoch, die sie mit ihren Köpfen abstützen. Ehemals als Brunnen angelegt, plätscherte das Wasser von den Muschelschalen herunter.

Kultur-Partner „Schifffahrtsbrunnen – Denkmalplatz rechtsrheinisches Köln“

Schifffahrt und Handel

Die Verbindung der Rheinschifffahrt zum Handel wird hier deutlich. Die Schiffe wurden Stromaufwärts von Pferden gezogen, bevor diese mit Motorenkraft gegen den Strom schwimmen konnten.
Es gab zu diesem Brunnen wohl ein Pendant, den Handelsbrunnen, dessen Figuren aber abmontiert wurden und wahrscheinlich als Metall für die Rüstungsindustrie während des zweiten Weltkrieges eingeschmolzen worden sind.
1912 wurden beide Brunnen von dem Bildhauer Hans Wilhelm Wildermann für die Städteausstellung Düsseldorf gefertigt und nach dem Ankauf 1913 in Mühlheim aufgestellt

Schifffahrtbrunnen - Ausschnitt

Restaurierung und Wiederaufbau

Die Figuren des Schifffahrtsbrunnen sind original und vor ihrem Wiederaufbau restauriert worden. Lediglich der Sockel ist neu, jedoch dem ursprünglichen Sockel nachgebaut. Der Aufbau am Wiener Platz konnte nur mit den Brunnenpaten realisiert, der Stammtischgesellschaft „Nie gehässig“, realisiert werden. Am 12. Mai 1982 um 10.00 Uhr war das Projekt schließlich vollendet. Seither dürfen sich die Mülheimer Bürger zusammen mit den Brunnenpaten „Nie gehässig“ an ihrem Projekt Schifffahrtsbrunnen erfreuen.

Link zur  Stammtischgesellschaft .nie-gehässig

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz im rechtsrheinischen Köln

works in progress    –    weitere Denkmalplatz – Geschichten werden folgen!

Mülheimer Schifffahrtsbrunnen-Fest

Wegen des Rathausneubaus musste der Brunnen dann nochmals weichen. Er wurde schließlich wieder zwischen dem alten und neuen Rathaus aufgestellt, wo er seit dem Jahre 1998 seinen vorläufig letzten Standort gefunden hat. Das Schifffahrtsbrunnen – Fest, das 1982 erstmals gefeiert wurde, findet seitdem jährlich am Wiener Platz statt. Das einzige Manko des Brunnens – er hat leider kein Wasser! Doch dies ist auch dem schmalen Geldbeutel der Stadt geschuldet! So gehen die meisten Menschen eher achtlos an dem Denkmalplatz vorbei.

Der Bühnenbildner und Bildhauer

Hans Wilhelm Wildermann war schon als junger Mann umtriebig, studierte u. a. in Berlin und München. Zurück in Köln arbeitete er zunächst als Bühnenbildner bei den Kölner Bühnen. Seine Bühneninszenierungen waren so gut, dass er am Opernhaus Berlin und Leipzig, Nationaltheater München und einigen Häusern mehr für das Bühnenbild zuständig war.
Zudem erhielt er Aufträge für Brunnenanlagen, wie diesen Schifffartsbrunnen. Mit freien Arbeiten nahm er an Ausstellungen teil. Wildermann war auch ein sehr guter Zeichner. Dies brachte ihm durch eine Freundschaft zu einem Verleger sehr umfangreiche Aufträge für Buchillustrationen ein.

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück zur Stadt Köln rechtsrheinisch