Project Description

Simmerath

Gemeinde der vielfältigen Orte

kultur in simmerath - vorschaubild

Simmerath ist, wie viele Orte der Region Aachen, schon von den Römern besiedelt worden. Danach verlieren sich allerdings Siedlungsspuren und Hinweise bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts.
Während der Offensive der Alliierten im Winter 1944-45 wurden die meisten Häuser Simmeraths zerstört. Dennoch sind eine Vielzahl von alten Fachwerkhäusern, sieht man das gesamte Gemeindegebiet mit seinen 19 Orten, erhalten geblieben.

Simmerath am Rursee

Das heutige Gebiet Simmerath besteht in dieser Form seit einer Reform, dem so genannten Aachen Gesetz, aus den vorgenannten 19 Gemeindeteilen, die sich bis dahin größtenteils selbständig entwickelt hatten. Daher haben diese oft sehr kleinen Orte auch eigene kleine Infrastrukturen mit Einzelhandel für den täglichen Bedarf. Und jeder Ort ist anders und daher sehenswert.
Simmeraths Bürger aus den Ortsteilen am Rursee mussten lange vor den Kohletagebaut – Projekten Hambacher Forst und Gartzweiler I + II ihre Häuser verlassen und umsiedeln. Der Rurstausee wurde gebaut und in den 30er Jahren nach Fertigstellung der Dämme geflutet. Somit mussten etliche Familien ihre Häuser im Rurtal verlassen und weiter oberhalb an den Rurhängen wieder neu beginnen. Aber schon kurz danach begann der erste zaghafte Tourismus am Rursee.

Kultur in Simmerath – Denkmalplätze – Stadtführer

  • Sömmer Kraremann in Simmerath

    Sömmer Kraremann in Simmerath

    Sömmer Kraremann1 Um sich für geschäftliche Aktivitäten nicht komplett umziehen zu müssen, wechselten die Simmerather lediglich ihre Hemden und Jacken, wenn sie aufs Feld oder in den Stall gingen

  • Westwall in Simmerath

    Westwall in Simmerath

    Der Westwall in Simmerath ist Teil der ca.160 Kilometer langen Befestigung “Siegfried-Linie”, bestehend aus Bunkeranlagen und Betonsperren gegen vorrückende Panzer.

Simmerath – Naherholung und Tagestourismus am Rursee

Der Schnee ist verschwunden, die Straßen sind trocken und die Frühlingssonne lässt die ersten Knospen an den Bäumen und Sträuchern zum Vorschein kommen. Jetzt ist die Zeit der ungezählten Biker / Motorradfahrer gekommen, die ihre Maschinen aus den Garagen holen und sich meist in Gruppen auf eine Fahrt in die Eifel machen. Es beginnt das beliebte Befahren der kurvenreichen Straßen in Richtung Rursee. Simmerath ist eine der am intensivsten genutzten „Einflugschneisen“ für die heißen Öfen. Es ist leider auch die Zeit vieler Unfälle! Und jedes Jahr bezahlen einige der Motorradfahrer, trotz vielfältiger Warnungen und Polizeikontrollen, einen derartigen Ritt mit dem Leben oder schwersten Verletzungen. Die Biker-Ranch bei Rollesbroich ist einer der bekanntesten Treffpunkte für Zweiradfahrer in dieser Eifelregion.

Das Ziel aller Touristen aus Belgien, Niederlande und Deutschland ist der Rursee und der Naturschutzpark Nordeifel. Unmittelbar am Rursee befinden sich die Orte Einruhr, Erkensruhr, Rurberg und Woffelsbach. Hier hat der Tourismus komplett Einzug gehalten. Gerade an schönen Wochenenden wird es manchmal eng in den kleinen Gassen der Dörfer. Die „Weiße Flotte“, große Personenschiffe auf dem Rursee, hat dann auch ihren Dienst aufgenommen. Eine interessante Statistik betrifft den Ort Rurberg. Laut Umfragen in den Jahren 2011 und 2013 landete Rurberg unter allen teilnehmenden Gemeinden, über 3.000, als unbekanntester Ort Deutschlands auf dem letzten Rang!

[recent_faq picture_size=“fixed“ layout=“carousel“ filters=“no“ columns=“1″ cat_slug=“werbung-aachen“ exclude_cats=““ number_posts=“6″ excerpt_length=“1″ animation_type=“fade“ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.8″ class=““ id=““][/recent_faq]

Was? und Wo? in Simmerath – die wichtigsten Links!

Simmerath – weitere Ortsteile und 1 Exklave

Während Simmerath das Hauptgeschäftszentrum der Gemeinde ist und die Rursee-Orte vom Tourismus leben, sind einige Ortschaften nach wie vor sehr ländlich geprägt und haben auch noch sehr viel Agrarland. Dies sind vorwiegend Dedenborn, Steckenborn und Strauch. Weitere Ortsteile Simmeraths sind Bickerath / Hammer / Hirschrott / Hechelscheid / Huppenbroich / Kesternich / Paustenbach / Rollesbroich und Witzerath.

Etwas Besonderes zu bieten hat dann noch der zweitgrößte Gemeindeort Lammersdorf. Hier verläuft die Eisenbahntrasse der ehemaligen belgischen Vennbahn. Und diese Bahntrasse ist nach wie vor belgisches Staatsgebiet. Nun verläuft die Vennbahn von Belgien kommend quer durch Lammersdorf bis nach Roetgen. Dort erreicht die Vennbahn wieder Belgien. Somit schneidet diese kleine Eisenbahnlinie einen Teil von Lammersdorf von Deutschland ab. Ohne „illegalen Grenzübertritt“ durch Überschreiten oder Überfahren der Bahnlinie ist dieser Teil von Lammersdorf also nicht zu erreichen. Laut Staatsvertrag mit Belgien aus den 50er Jahren ist ein Teil des Ortes somit eine Exklave von Deutschland.
Frage der Redaktion: Wurde dies im Schengenabkommen und den EU-Verträgen berücksichtigt? Kann man hier vielleicht sogar steuerfrei einkaufen? Hat die Exklave Lammersdorf eine eigene Briefmarke?
Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Besuchen Sie auch die Städte der Regio Aachen

Simmeraths bekannteste Bürgerin
Helena Stollenwerk (Ordensgründerin)

Google Map Simmerath

Basisdaten Simmerath

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Kreis: Städteregion Aachen
Einwohner ca.: 15.000
Stadtteile: 19
Fluß / Gebirge / Region: Rursee / Naturpark Nordeifel
Sport: Ruder + Segelsport / Yachthafen
Besonderheit: die deutsche Exklave Lammersdorf
Int. Firmen: Otto Junker – Industrieöfen und Edelstahl
Kfz-Kennz.: AC
Postleitzahlen: 52152
Tel.-Vorwahlen: 02473 / 02485