Standort Stadtgebiet Herzogenrath und Kerkrade / NL
erstellt ab 2009
Künstler Gunter Demnig
Kultur-Partner

“Gegen das Vergessen”

Die Herzogenrather Bürger haben ein Mahnmal “Gegen das Vergessen” vor dem Herzogenrather Rathaus schon im Jahre 2004 initiiert. Ein allgemeiner Ort der Erinnerung und des Gedenkens. Doch es sollte auch an die vielen Einzelschicksale der enteigneten, vertriebenen und getöteten Menschen erinnert werden. Natürlich kam da kein geringerer als der Kölner Künstler Gunter Demnig, 1947 geboren, mit seinen Stolpersteinen in Frage. Dieses größte künstlerische Erinnerungsprojekt der Welt ist mittlerweile in fast der Hälfte der deutschen Städte zu finden.

Kulturpartner Stolpersteine in Herzogenrath:

Stolpersteine in Herzogenrath und Kerkrade

In den Stadtteilen von Herzogenrath und zudem im benachbarten niederländichen Kerkrade-Eygelshoven wurden unter anderem folgende Stolpersteine verlegt:

für Hugo und Helene Wolf, geb.Thal, am Markt; die jüdischen Familie Max Weinblum, Chana Refka Weinblum-Laskowski, Israel Weinblum, Esther Helena Weinblum, Frieda Weinblum, Henri Weinblum und Berta Weinblum, Hoofdstraat 34, jeweils in Kerkrade;

für Dagobert Levy, Selma Levy-Simon, Manfred Levy, Erwin Levy und Günther Levy in der Laurastraat in Eygelshoven;

für Leo Cytron und den Weihbischof von Aachen Joseph Ludwig Buchkremer, Pfarrhaus St. Josef in Straß; für Hedwig und August Rubens in der Dammstraße; für Wilhelmine Reiter und Abraham Baer Reiter sowie ihre Kinder Betty und Isidor Reiter in der Kleikstraße, jeweils in Herzogenrath;

für Paul Leitner; Kurt Berkner in Merkstein;

für Carolina und Alfred Goldsteen in der Südstraße, für Karl Mayer am Markt; für Josef Hark in der Oststraße; für Arnold Scheeren in der Forstheider Straße, jeweils in Kohlscheid.

Weitere Erinnerungssteine des Künstlers Gunter Demnig sind in Andenken an die Familie Wilhelm, Klara, Edith und Ingeborg Rubens; das Ehepaar Hannetta Rubens-Weil und Karl Rubens; Dr. Siegfried Jacobi und Josef Spiegel in Herzogenrath verlegt worden.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Herzogenrath

Jeder Stolperstein ist ein DenkmalDie Auflistung der Stolpersteine in Herzogenrath kann nicht abschließend sein. Die Erweiterung dieses Denkmal-Projektes durch den Arbeitskreis „Wege gegen das Vergessen“ ist ein stetiger Prozess. Mit dem Engagement wird die Geschichte unseres Landes am Leben erhalten und jedem einzelnen Menschen gedacht. Mit jedem Stolperstein wird auch jenen gedacht, die unter den Opfern keinen Namen haben.

Überlebt hat von den vorgenannten Personen lediglich der Pfarrer Joseph Ludwig Buchkremer. Er war von 1942 bis zu seiner Befreiung 1945 im Konzentrationslager Dachau. Später wurde der Herzogenrather Pfarrer Weihbischof in Aachen.

Quelle u.a.: www.wege-gegen-vergessen.de

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!
Hier geht es

 ⇐  zurück zur Stadt Herzogenrath