Standort Stadtgebiet, Köln
erstellt ab 1992  /  2000
Künstler Gunter Demnig – Projektkünstler
Kultur-Partner

Stolpersteine

Was sind Stolperstein? Seit der Künstler Gunter Demnig seine Stolpersteine verlegt, ist dieser Begriff (fast) untrennbar mit der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland verbunden. Die Steine sind Erinnerungspunkte an die Menschen, die vertrieben, verschleppt, ermordet wurden. Und damit die Steine auch augenfällig sind, hat Gunter Demnig die Steinquader mit einer Messingplatte versehen und beschriftet. Nun werden diese Steine an ausgewählte Erinnerungstätten in den boden, meist in Gehwegen vor Wohnhäusern eingelassen.

Kultur-Partner „Melaten- Friedhof in Köln“

Stolpersteine in Köln – hier fing alles an

Gunter Demnig ist in einem Atemzug zu nennen mit seinem Projekt der Stolpersteine. Doch es gab auch ein Künstlerleben davor. Von Beginn an war der Weg in Richtung Kunst ausgerichtet. Kunststudium in Berlin, seiner Geburtsstadt, dann in Kassel mit Abschluß Staatsexamen. 1985 ging der Künstler nach Köln. Hier beschäftigte sich Gunter Demnig künstlerisch intensiv mit dem Thema Deportation der Roma und Sinti. In diesem Zusammenhang wurde dann wohl auch der erste Stein verlegt. Das war 1992 und ohne behördliche Genehmigung. Weitere ungenehmigte Steinverlegungen in Köln, wie auch in Berlin folgten.

Stolpersteine quer durch Europa

Im Jahre 2000 erst gabe es dann die behördlich besiegelte Verlegung der Stolpersteine in Köln. Von nun an folgte Stein für Stein, Stadt für Stadt, zunächst in Deutschland und schließlich auch in anderen Ländern. Wobei gesagt werden muss, dass die erste offiziell genehmigte Verlegung noch vor Köln in Österreich stattgefunden hat. Seitdem sind bis zum Jahre 2014 weit über 40.000 Stolpersteine verlegt worden, reist Gunter Demnig zu Vorträgen und wurde mittlerweile für sein Projekt auch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz im linkssrheinischen Köln

works in progress….      weitere Geschichten werden folgen!

Stolpersteine im gesamten Stadtgebiet

Wo liegen denn diese Steine im Boden der Stadt Köln? Auch wir von Denkmalplatz sind immer wieder überrascht, wenn wir durch eine Stadt gehen und die Menschen auf diese kleinen Erinnerungssteine im Boden aufmerksam machen. Nicht jeder stolpert tatsächlich darüber. Aber um Stolpersteine in Köln auf dem Boden zu erblicken, muss man nicht lange den Blick auf den Boden werfen, wenn man zum Beispiel durch die Ehrenstraße geht, über den Heumarkt schlendert, in einem Bistro in der Aachener Straße verweilt, in der Brüsseler Straße vielleicht einen Parkplatz sucht oder über den Griechenmarkt geht, um fündig zu werden. Auch für Edith Stein hat Gunter Demnig einen Stolperstein in Köln verlegt.

Finanzierung durch Initiativen

Natürlich kostet eine Steinverlegung und die Herstellung Geld. Die Finanzierung erfolgt durch Vereine, Gruppeninitiativen, die Städtse selber oder durch Einzelpersonen. Jeder kann einen derartigen Stolperstein verlegen lassen, sofern es sich tatsächlich um einen Erinnerungsstein an eine Person handelt, die unter der Gewaltherrschaft, wie vor erwähnt, gelitten hat. Meist werden die Steine am letzten bekannten Wohnort verlegt.

Weitere Informationen zu Gunter Demnig

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück zum linksrheinischen Köln