Kurz – VITA

Name Ulrich Rückriem
geb. / gest.
geb. 30.09.1938
Bildhauer

Ulrich Rückriem –  künstlerischer Werdegang

– geboren in Düsseldorf

-1957 – 59 Steinmetzlehre in Düren

– 1960 – 61 Studium der Steinbildhauerei an den Kölner Werkschulen und Mitarbeit als Steinmetz an der Dombauhütte Köln

– 1962/3 – 71 freischaffender Bildhauer in Nörvenich, sein Atelier befand sich zeitweise im dortigen Schloss

– 1964 erste Einzelausstellung im Leopold Hoesch Museum Düren

– 1968 Ulrich Rückriem unternimmt Studienreisen in die USA, New York und nach DenHaage, Niederlande

– 1969 gemeinsames Atelier mit dem Künstler Blinki Palermo in Mönchengladbach

– 1974 – 84 Professor an der Kunstakademie Hamburg

– 1978 Teilnahme an der Biennale in Venedig

– 1972 / 1982 / 1987 / 1992 Teilnahmen an der documenta Kassel

– 1984 – 88 Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie

– 1988 – Professor an der Frankfurter Städelschule

– Ulrich Rückriem lebt in London

Kunstwerke von Ulrich Rückriem im öffentlichen Raum befinden sich u.a. in

Düren, Basel, Barcelona, Bonn, Köln, Essen, München, Berlin, Solingen, Krefeld, Lörrach, Nörvenich

Ergänzende Angaben zum Leben des Bildhauers

Ulrich Rückriem ist einer der international bekanntesten deutschen Bildhauer. Seine Steinblöcke haben einen einzigartigen Wiedererkennungswert durch die bewusste Sichtbarkeit des Werkprozesses. Insbesondere in der Stadt Düren, in der er seine erste Steinmetzausbildung machte, ist er im Stadtbild präsent. Dem dezentralen Mahnmal mit seinen 10 Stelen, verteilt im gesamten Stadtgebiet von Düren, die an die Unrechtstaaten der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnern, fügte er 2011 ein weiteres Kunstwerk vor dem Leopold Hoesch Museum hinzu.

Von Düren und Köln in die Welt! Ulrich Rückriem hatte bis heute Ausstellungen u.a. in Oxford, Eindhoven, Madrid, Genf, Amsterdam, Athen und natürlich in den wichtigsten deutschen Museen.

Der Konzeptkünstelr und Bildhauer wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, so erstmals mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Arnold-Bode-Preis der documenta Kassel und 2015 mit mit Kunstpreis des Kreises Düren.

An seinem 70. Geburtstag im Jahre 2008 hat der Künstler / Bildhauer sein persönliches Archiv der Ruhr – Universität in Bochum vermacht.

Weiterführende Informationen zum Künstler!