Bei Uwe Meints sind die Raben los!

Der Bildhauer Uwe Meints ist in seinem Atelier von Raben und anderen Tieren umgeben. Es gibt diese Tiere in kleinen und großen Versionen. Und alle sind vom Künstler, der vor allem auch Baukeramik gelernt hat, für den Außenbereich gefertigt worden und wirklich frostsicher. So können diese Kunstwerke in ihrer natürlichen Umgebung zwischen Sträuchern, auf Bäumen und Terrassen problemlos überwintern. Eine Fütterung der Tiere ist im Winter nicht unbedingt notwendig. Die Raben krächtzen auch nicht die ganze Zeit und sind sehr zutraulich zu Menschen!

Der Bildhauer und Keramiker

Bevor der Bildhauer Uwe Meints zum Rabenvater wurde, machte der gebürtige Krefelder eine Ausbildung zum Baukeramiker, wurde Ausbilder für Steinmetze und Steinbildhauer und machte schließlich selber die Prüfung als Steinbildhauermeister. Seit 1988 ist der Steinkünstler nun mit einem eigenen Atelier freiberuflich tätig, seit 2003 in Brüggen am Niederrhein. Hier entstehen dann auch seine Skulpturen, Plastiken, Steinentwürfe bis hin zu großen Brunnenanlagen wie den Patschelbrunnen in seiner Heimatstadt. Und natürlich fertigt Uwe Meints auch nach Kundenwünschen, vom Grabstein bis hin zu Bronzeskulpturen für den heimischen Garten oder öffentliche Plätze.

Tiere haben den Bildhauer von Beginn an fasziniert. Immer wieder hat Uwe Meints seine Tiersammlung erweitert. Ob Schnecken, Katzen, Otter, Hasen oder Fische, jedes Tier anders, tragen sie doch die unverkennbare Handschrift von Uwe Meints. Doch eine Tiergattung hat es dem Bildhauer besonders angetan, das sind die Vögel. In seinem Atelier gibt es Adler, Tauben, Hühner, unterschiedlichste Eulen, Vögel mit riesigen Schnäbeln, wie den Tukanen und den Nashornvogel.

Die Raben haben alle einen Namen

Unter all den Vögeln sticht die Kolonie der Raben besonders heraus. Es gibt diese in kleiner Form, oder als ausgewachsene große Raben, manche mit einem eher stumpfen Federkleid, andere wieder sehen besonders glänzend aus. Das Besondere an dieser Rabenwelt des Künstlers, die Raben haben Namen. Es gibt Wotan den Wächter – Raben und die schlafende Luise, Hans guck in die Luft und den frechen Fritz, die runde Gunde und die kantige Agneta.
„Das ist meine Rabenwelt“ sagt auch der Bildhauer und Vogelfreund Uwe Meints, und hält dabei einen Raben auf seinem Arm, der ihn ansieht, als würde dieser wirklich verstehen, was sein Erschaffer da gerade sagt.

Und hier schon mal eine kleine Vorankündigung!

In Kürze wird es einen kleinen Denkmalplatz – Raben des Bildhauers Uwe Meints geben, den es so nur auf Denkmalplatz zu erwerben gibt. Der Rabe wird nach einer kleinen Eingewöhnungszeit hier in der für ihn ungewohnten Internetwelt die Fotografen bei der Suche nach Kunst in den Städten unterstützen.

Weitere Infos zum Künstler!