Standort Stolberg – Zentrum Rathausstraße (Am alten Rathaus) / An der Krone
erstellt 1979
Künstler Karl Henning Seemann – Bildhauer
Kultur-Partner Europäischer Kunsthof

Stolbergs Stadteil Vogelsang

Als Vogelsänger wurde jemand bezeichnet, der mit Vögeln sang. Und genau so wurde der Vogelsänger auch in einem Standbild neben dem alten Stolberger Rathaus dargestellt. Doch diese Bezeichnung meinte ursprünglich die Bewohner des Stolberger Viertels Vogelsang, nahe dem Hammerberg gelegen und ein Eldorado für eine Vielzahl unterschiedlicher Vogelarten. Der Alt-Stolberger Figur dem „Vogelsänger“ wurde einst sogar ein Lied gewidmet.

Kulturpartner Vogelsänger in Stolberg:

Der Bildhauer der weichen Linien

Der Künstler Professor Henning Seemann, geboren am 13 März 1934  wurde mit der Umsetzung einer Vogelsängerfigur beauftragt. Seine Verbindung zu Stolberg resultiert aus seiner Lehrtätigkeit ab 1972 an der Fachhochschule Aachen. 1976/77 hatte Karl Henning Seemann dann die Brunnenanlage „Kreislauf des Geldes“ zwischen dem Aachener Dom und dem Elisenbrunnen realisiert. Dieser Brunnen fand überregionale Beachtung und ist bis heute einer der meist fotografierten Kunstwerke in Aachen. Seine Formgebung in der Darstellung der Figuren ist sehr weich. Dies gefiel dem damaligen Stolberger Bürgermeister Bernhard Kuckelkorn. Bevor er seine 27 Jahre dauernde Amtszeit von 1952 – 1979 beendete, war er die treibende Kraft, der Initiator dieser Bronzeplastik, die den Stolberger „Vogelsänger“ darstellt, wie er zusammen mit Vögeln, die auf seinen Händen sitzen, ein Lied singt. Karl Henning Seemann schuf ein Kunstwerk, das die Stolberger mögen und verstehen. Der Künstler folgte dann dem Ruf an die Staatliche Akademie für Bildende Kunst Stuttgart, an der er bis 1999 als Professor für Bildhauerei tätig war.