Kurz – VITA

Name Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi
geb. / gest.
1.12.1895  –  2.07.1969
Bildhauerin

Werke auf Denkmalplatz

– Berlin

Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi – künstlerischer Werdegang

– geboren in Berlin – Spandau

– 1917 Studium unter anderem bei Lovis Corinth an der Berliner Levin-Funke-Schule

– 1918 künstlerischer Aufenthalt in München

– 1919 – 23 Studium Holzbildhauerei in Berlin-Charlottenburg

– 1924 – 25 Romaufenthalt mit Ausstellung ihrer Arbeiten im Vatikan

– 1925 – 31 zahlreiche Reisen in Verbindung mit Ausstellungen in den USA / New York, Spanien, Italien, Frankreich und deutschen Städten wie Bielefeld, Berlin, Köln

– 1931 – 33 Jenny Wiegmann ist häufig in Paris und Mailand tätig, lernt in Italien ihren zweiten Mann Gabriele Mucchi kennen und zieht komplett nach Mailand

– seit 1934 kompletter Name hat Jenny Wiechmann-Mucchi, zusätzlich ändert sie ihren Vornamen in den Künstlernamen „Genni“

– 1937 die Bildhauerin erhält auf der Pariser Weltausstellung ein Goldmedaille für ihr Kunstwerke

– nach dem Krieg zählt die Künstlerin mit ihren Werken zu den italienischen Realisten

– 1955 – 56 arbeitet Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi als Dozentin in der künstlerischen Metallbearbeitung in Mailand

– ab 1957 regelmäßige Reisen zwischen Mailand und Berlin, da ihr Mann Lehraufträge im damaligen Ost – Berlin hat.

– 1965 entstehen die Türen für die Verbindungskirche in Nazareth / Israel

– 1969 ihre letzte Arbeit wird in Berlin fertig

– 1969 Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi stirbt in ihrer Heimatstadt Berlin im Alter von 74 Jahren

Kunstwerke von Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi im öffentlichen Raum befinden sich u.a. in

Berlin, Leipzig, Bologna / Italien, Nazareth / Israel

Ergänzende Angaben zum Leben der Bildhauerin

Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi engagierte sich im zweiten Weltkrieg aktiv als Freiheitskämpferin gegen den italienischen und deutschen Faschismus; 1949 reist die Künstlerin erstmals wieder in ihre Heimatstadt Berlin; die Bildhauerin lebt nun sowohl in Mailand, wie in Berlin. Insbesondere zahlreiche weibliche Akte gehören zum Oevre der Berliner Künstlerin.

Genni / Jenny Wiegmann-Mucchi wird neben Käthe Kollwitz in Berlin – Friedrichsfelde beerdigt

Postum wird 2011 ihre Patrice Lumumba Skulptur als Denkmal in Leipzig errichtet; 2013 folgt eine zweite Lumumba-Plastik in Berlin

Weiterführende Informationen zum Künstler!