Standort Betti-Levy-Passage, Hamburg – Altona
erstellt 1852
Künstler Franz Bernhard Schiller – Bildhauer
Kultur-Partner

Conrad Daniel Graf von Blücher – Denkmalplatz

Conrad Graf von Blücher, geb. am 29. Februar 1764, gestorben am 1. August 1845 in Altona, war von Geburt an adeliger Herkunft. Er gehörte zu dem Adelsgeschlecht „Blücher“ aus dem mecklenburgischen Land. Seine Studienzeit verbrachte der junge Conrad Blücher als Kadett an der dänischen Kadettenakademie in Kopenhagen. Im Anschluss daran avancierte er am dänischen Königshof zum Hofmarschall. Auf Grund seiner Fähigkeiten wurde Conrad Graf von Blücher 1808 an die Spitze der damals dänischen Stadt Altona gesetzt. Blücher war nun Oberpräsident von Altona und diente seiner Stadt sehr gut und mit einigen entscheidenden umsichtigen politischen Entscheidungen.

Kultur-Partner „Blücher-Denkmal in Hamburg-Altona“

Freimaurer Graf von Blücher

Sicherlich auch zur Stabilisierung seiner Position trat Graf von Blücher der Freimaurerloge bei. 1913 wurde die Region, insbesondere Hamburg, von den Franzosen belagert. Seine umsichtigen Entscheidungen retteten vielen Hamburgern das leben und bewahrte Altona vor der Zerstörung. 1838 wurde Conrad Graf von Blücher zum Ritter im dänischen „Elefanten-Orden“ ernannt. Vier Jahre später suchte ein Großbrand die Nachbarstadt Hamburg heim. Die Altonaer Bürger unter Führung ihres Oberpräsidenten halfen bei der Brandbekämpfung. Dafür wurde Graf von Blücher zum Ehrenbürger Hamburgs erklärt. Über 35 Jahre, von 1808 – 1845, stand er an der Spitze der Stadt Altona unter der dänischen Krone.

Franz Schiller – Bildhauer

Blüchers Mausoleum befindet sich im Wohlers Park, dem ehemaligen Friedhof Norderreihe. Sechs Jahre nach Blüchers Tod erhielt der deutsche Bildhauer Franz Bernhard Schiller, lebte 28. Okt.. 1815 / 13. Mai 1857, den Auftrag zur Anfertigung einer Skulptur des beliebten Altonaer Oberpräsidenten. Franz Schiller lebte in Hamburg, hatte seine Ausbildung als Schüler von Ludwig Schwanthaler in München und Ernst Rietschel in Dresden absolviert. Insbesondere gestaltete er sakrale Kunst. Das Denkmal Graf von Blüchers wurde zunächst in einem Zinkguss mit Kupferüberzug in der Gießerei Howaldt gegossen. 1852 konnte Blücher in Altona an den Palmaillen aufgestellt werden. Die erste Ausführung wurde dann 1905 durch eine Kupferplastik ersetzt. Den zweiten Weltkrieg überstand Blücher, da man ihn abmontiert und sicher deponiert hatte. Den heutigen Denkmalplatz in einer Grünanlage neben dem Altonaer Rathaus hat Ritter Conrad Daniel Graf von Blücher seit 1952. Die Aufstellung des Denkmales erfolgte dort zum 100-jährigen Jubiläum der Statue.

Ihr Feedback interessiert uns! Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es zurück zur Stadt Hamburg-Altona