Standort
Franz Mehring Platz, Berlin – Friedrichshain
erstellt 1732 – 34; 1840 – 43; 1968 – 75; 2013 – 14
Künstler / Architekten Christian Daniel Rauch – Bildhauer;   Christian Gottlieb Cantian – Steinmetz + Baurat;   Hans Scharoun – Architekt

Entstehung des Mehringplatz

Berlin wurde immer größer und Friedrich Wilhelm I. König von Preußen hatte Pläne, die Stadt zu erweitern. Am damaligen Südrand Berlins entstand 1732 – 34 der heutige Mehringplatz durch Philipp Gerlach, Hofbaumeister des Königs. Philipp Gerlach übernahm hierbei die Idee großer römischer Plätze.

Sieg über Napoleon

Kaiser Napoleon hatte Preußen und fast ganz Europa zum Ende des 18. Jahrhunderts vereinnahmt! Gegen diese Macht vereinten sich die unterworfenen Bevölkerungen und bildeten eine große Alliance. Schließlich wurde Napoleon besiegt. An diese denkwürdige Befreiung sollte von nun an der Mehringplatz in Berlin erinnern. 1815 wurde dieser daher in den „Belle-Alliance-Platz“ umbenannt.

Kultur-Partner  –  Mehringplatz in Friedrichshain – Kreuzberg

hier könnte Ihr Link stehen

Siegesengel von Christian Daniel Rauch

Im Jahre 1843, einhundert Jahre nach der ersten Planung des Mehringplatz in Friedrichshain erhielt die Mitte dieses Rondells ein würdiges Kunstwerk. Von 1840 – 43 wurde ein Brunnen gebaut in dessen Mitte sich die Friedenssäule befand. Umgeben war die Brunnenanlage von mehreren weiteren Marmorskulpturen. Auf der Friedenssäule tronte der Siegesengel, der nun den Namen „Belle-Alliance-Platz“ und seine Bedeutung, den Sieg über Napoleon, weithin sichtbar machte. Die Entwürfe zu diesem Engel sind von dem bedeutenden Berliner Bildhauer Christian Daniel Rauch in Zusammenarbeit mit dem Baurat Christian Gottlieb Cantian. Die Gesamthöhe der Friedenssäule mit Engel beträgt etwa 19 m. Der Mehringplatz wurde dadurch zu einem der schönsten Plätze in Berlin aufgewertet.

Mehringplatz - Skulptur von Christian Daniel Rauch

Umbenennung des Belle-Alliance-Platzes

Nach dem zweiten Weltkrieg und der Teilung Deutschlands verlief die Grenze zwischen Ost und West nahe dem „Best-Alliance-Platz“. Es fristete nun bis zum Mauerfall ein recht einsames Stadtranddasein.

Die Bombardierung hatte den Platz weitgehend zerstört, lediglich die Siegessäule mit dem Engel und zwei weitere Skulpturen hatten die Bombenangriffe überlebt. Der Architekt Hans Scharoun wurde 1968 mit einer Erneuerung des Platzes beauftragt. Gleichzeitig mit der Fertigstellung 1975 wurde der Platz umbenannt nach dem Politiker und Publizisten Franz Mehring, einem demokratischen Marxisten, auf den Namen Mehringplatz!!

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Friedrichshain – Kreuzberg

works in progress    –    weitere Denkmalplatz – Geschichten werden folgen!

Wiederaufbau der Friedenssäule

Der Mehringplatz ist ein Gartendenkmal in Berlin und ein historischer Bestandteil der Stadt. Mit einer aufwendigen Restaurierung unter Verwendung ursprünglicher Materialien wurde dieser Platz in Friedrichshain von 2013 – 2014 in den Zustand vor seiner Zerstörung gebracht, soweit dies möglich war. Brunnenanlage, die Friedenssäule mit Engel und einige Skulpturen stehen wieder an ihrem angestammten Platz.

Anmerkung der Redaktion

Das Titelfoto entstand 2013 während der Umbauarbeiten des Mehringplatz. Es ist von der dort angebrachten Bauplane abfotografiert und zeigt den „Best-Alliance-Platz“ im Jahre 1935.

Quellen u.a. Stadt Berlin, Stadtentwicklung

scoll down and leave a „like“

Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück nach Friedrichshain – Kreuzberg