Standort  Kirchstraße – Erftufer  /  Bergheim
erstellt  2007
Künstler  Jürgen Ackermann – Bildhauer
Kultur-Partner

Sphärisches Dreieck als Mahnmal gegen Gewalt

Der Tagebau Hambach brachte die drei mehrere hundert Millionen Jahre alten Steine ans Tageslicht. Sie bilden nun als Kunstobjekte ein sphärisches Dreieck am Erftufer unweit der Bergheimer Fussgängerzone. Mit der Bearbeitung der Steine wurde der Künstler Jürgen Ackemann beauftragt. Es ist damit das zweite Steineensemble nach den Gletscherfindlingen des Bildhauers Anatol Herzfeld vor dem Rathaus. Jedem Stein ist ein Titel gewidmet. Der rote Stein, Erotik und Gewalt“ ist augenfällig und zeigt zwei sich umarmende Personen. Die Rückseite erinnert ggf. an Edvard Munchs „Schrei“, andere Deutungen sehen da Ähnlichkeiten zu Pablo Picasso. Der Aufschrei gegen Gewalt steht konträr zur Liebe auf der Vorderseite

Kultur-Partner „Sphärisches Dreieck – Denkmalplatz in Bergheim“

Macht und Ohnmacht als Kunstwerk

Das sphärische Dreieck, Stein Nr. 2 ist mit einer Eisenkette umwickelt. Hier stehen sich „Macht und Ohnmacht“ gegenüber. Der Dritte Stein heißt „Krieg und Frieden“. Zu sehen ist auf diesem Stein, der am nächsten zum Erftufer steht, eine Person, die auf einem anderen Menschen hockt und diesem einen Dolsch in die Brust stößt. Das Friedensmotiv ist nicht zu erkennen. Es ist für den Betrachter nicht einfach, die Zusammenhänge und Gegensätze zu deuten, da bei jedem Stein eine Seite vom Gehweg abgewandt ist.

Gedenksäule in Bergheim

Der Künstler Jürgen Ackermann

Jürgen Ackermann, geboren 1946, war Maler, Bildhauer und in dieser Profession auch Dozent an der Kunstakademie in Heimbach. Sein Zyklus   – Sphärisches Dreieck – wurde soeben noch fertiggestellt. Ein Jahr später, 2010, starb der in Bergheim lebende Künstler, der international zahlreiche Ausstellungen hatte.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Bergheim an der Erft

Säule als Erinnerung an die Opfer von Krieg, Verfolgung und Gewalt

Wenige Meter von den Findlingen entfernt befindet sich eine Erinnerungssäule, die an die Opfer von Verfolgung, Gewalt und Krieg erinnert. Auf der Säule sind die Namen von Kriegstoten der ehemaligen Bürgermeistereien aufgeführt. Rechts und links davon befinden sich am Geweg zwei Gedenktafeln.

Die Inschriften lauten:   „Zum Gedenken an die Opfer von Flucht und Gewalt“   und  “ Im Gedenken an alle Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft“ Bergheim 1992

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück zur Stadt Bergheim