Standort Friedrich Engels Allee – Engelspark; Wuppertal – Barmen
erstellt  2014
Künstler / Architekt  Zeng Changgang – chinesischer Bildhauer

Friedrich Engels Denkmal aus China

Wuppertals berühmter Bürger Friedrich Engels lebte von 1820 – 1895. 1775 wurde das Haus an der Wupper erbaut, in dem Friedrich Engels aufgewachsen ist. Das Häuserendemble und der dazugehörige Park sind dem Sozialisten und Mitbegründer des Marxismus Fridrich Engels gewidmet.

Doch außer einer umstrittenen Marmorskulptur des Bildhauers Alfred Hrdlicka gab es vor allem für die zahlreichen chiesischen Besucher des Geburtshauses keine symbolträchtige Figur. Neben der Marmorplastik wollte sich niemand fotografieren lassen, zu abstrakt war es den Chinesen. Also zogen sie ohne tolles Erinnerungsfoto wieder von dannen!

Kultur-Partner – Friedrich Engels Denkmal – in Wuppertal Barmen

Geschenk Chinas an die Stadt Wuppertal

Etwa 20 – 30.000 Chinesen, die in Europa Urlaub machen, besuchen jedes Jahr das Engels – Haus in Wuppertal. Und wer die Chinesen schon mal beobachtet hat weiß, dass sie sich gerne vor vielen Orten, an Plätzen, Brunnen usw. fotografieren. Von Friedrich Engels gab es kein geeignetes Kunstwerk für ein solches Fotomotiv.

Zum 190. Geburtstag von Friedrich Engels, im Jahre 1910, war eine größere Abordnung des Chinesischen Zentralrates in Wuppertal. Deren damaliger Vorsitzender Ma Kai regte an, dass sein Land gerne der Geburtsstadt von Friedrich Engels eine Skulptur schenken möchte. In Beijing, Peking, wurden Bildhauer mit der Fertigung von Entwürfen beauftragt.

Friedrich Engels - Denkmal von Zeng Chenggang

Wuppertals Gegenbesuch in China

Bei einem Gegenbesuch in China 2011 wurden erste Entwürfe diskutiert, schließlich in Wuppertal das Prozedere politisch diskutiert, das in einem positiven Beschluß 2013 endete. 2014 ging die über 4 Meter hohe Friedrich Engels Skulptur, inklusive Pyramidensockel auf die lange Reise nach Barmen.

Die Öffentlichkeit diskutierte sehr intensiv die Schenkung sowohl hinsichtlich des Alters, weil Engels nur seine Kindheit hier verbracht hatte und ein erwachsener mann dargestellt wird, als auch wegen der politischen Verhältnisse in China, Verfolgung von Oppositionellen und die Anektierung von Tibet.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Wuppertal – Barmen

works in progress    –    weitere Denkmalplatz – Geschichten werden folgen!

Zitate im Sockel des Denkmals

Beim Aufbau der Skulptur wurde bewusst an das Fotomotiv der Chinesen gedacht, die nun an der Skulptur posieren können und gleichzeitig das Engelshaus im Hintergrund haben.

Der Bildhauer Zeng Changgang war bei der Einweihung 2014 ebenfalls zugegen. Er ist in Beijing Leiter der dortigen Akademie für Skulpturen.

In Deutsch wie in Chinesisch befinden sich Inschriften im Pyramidensockel, die aber auf Grund gewollter Korrosion schlecht zu lesen sind.

Hier die kompletten Texte:

Die Arbeit ist die Quelle alles Reichthums, sagen die politischen Oekonomen. Sie ist dies – neben der Natur, die ihr den Stoff liefert, den sie in Reichtum verwandelt. Aber sie ist noch unendlich mehr als dies. Sie ist die erste Grundbedingung alles menschlichen Lebens, und zwar in einem solchen Grade, dass wir in gewissem Sinn sagen müssen: sie hat den Menschen selbst geschaffen.“   Friedrich Engels  1876

Geschenk der Volksrepublik China aus Anlass des Besuchs des stellvertretenden Ministerpräsidenten, des chinesischen Staatsrats Ma Kai im Engels-Haus am 28. November 2010. Ein Werk des Präsidenten des Chinesischen Instituts für Bildhauerkunst, Professor Zeng Chenggang, errichtet von der Botschaft der Volksrepublik China in Berlin am 11. Juni 2014″.

scoll down and leave a „like“!

Vielen Dank!    Hier geht es

⇒ zurück zur Stadt Wuppertal Barmen

hier geht es nach  Elberfeld

Weitere Informationen zur dem berühmten Marxisten!