Standort Wilhelmbusch – Konrad Adenauer Str.  /  Stolberg – Büsbach
erstellt  1994
Künstler Lothar Scheffler – Metallkünstler / Bildhauer
Kultur-Partner Europäischer Kunsthof

Wie die Büsbacher zu ihrem Spitznamen Bareschesser gekommen sind

In Stolberg – Büsbach steht auf dem Marktplatz seit 1994 eine Metallskulptur, ein etwas fettleibiger Mann, der gerade seinen Hosenträger anhebt. Einige Meter vor dem Mann entfernt steht ein großer Topf, hier auch aus Metall gefertigt. Über Jahrhunderte benutzte man solche Töpfe, welche in der Realität aus Ton hergestellt wurden, zur Aufbewahrung von Lebensmitteln wie Bohnen und Gemüse. Sie waren auch bekannt als Gurken- oder Sauerkrautfass. Mit der Industrialisierung und der Erfindung des Kühlschrankes wurden derartige Behältnisse mehr und mehr überflüssig und dienen heute lediglich als Dekoration. Die Bezeichnung des Mannes, bzw. des Kunstwerkes in Stolberg Büsbach ist Bareschesser!

Bareschesser, mit welchem auch die Bewohner Büsbachs von den anderen Stolberger Bürgern betitelt werden, ist natürlich ein Ausdruck im Stolberger Dialekt und soll hier erklärt werden: Der erste Teil des Wortes „Bare“ steht für die Bezeichnung des Tongefäßes und bedeutet einfach Gefäß oder Krug. Ein „Schesser“ ist jemand, der soeben seine menschliche große Notdurft verrichtet, ein „Scheisser“. Die Überlieferung sagt nun, dass die Büsbacher Hausfrauen immer den leeren und frisch gesäuberten Topf, die „Bare“ zum Trocknen nach draußen vor das Haus gestellt haben. So machten es alle, um den Topf anschließend wieder mit Lebensmitteln zu befüllen. Nun kam eines Tages ein Mann in Büsbach eine Straße entlang, in der gerade einige Baren vor der Tür standen. Es heißt, dass der Mann wohl ziemlich angetrunken gewesen sein soll. Aber ob angetrunken oder nüchtern, jedenfalls musste dieser wohl sehr dringend etwas los werden. Sein Darm war voll und drückte. Anscheinend fühlte sich dieser Zeitgenosse unbeobachtet. So bemächtigte er sich in seiner Not einfach einer „Bare“. Kurzerhand zog er die Hosenträger von den Schultern und ließ seine Hose runter. Dann setzte er sich auf die „Bare“. Mit einem Gesichtsausdruck der Erleichterung schiss er einfach hinein. Der Übeltäter wurde allerdings doch bei seiner Tat beobachtet und zudem als Büsbacher Mitbürger erkannt. Diese Geschichte machte ihre Runde durch ganz Stolberg. Seither werden die Büsbacher immer mit einem Zwinkern in den Augen „die Bareschesser genannt.

Kulturpartner Bareschesser in Stolberg:

Der Künstler Lothar Scheffler

Der Skulpturenkünstler Lothar Scheffler, in Stolberg geboren und seit Jahrzehnten in seinen verschiedenen Ateliers in Aachen tätig, schuf die Metallskulptur Bareschesser für die Büsbacher 1994. Dies ist eine der wenigen Skulpturen des Künstlers im öffentlichen Raum. Heute setzt sich der Metallbildhauer in seinen Arbeiten vielfach mit religiösen und existenziellen Fragen der Menschheit, unserer Vorfahren und der Kultur auseinander. Hierbei verwendet Lothar Scheffler die unterschiedlichsten Materialien. Edelstahl, Bronze und Kupfer herrschen vor und werden nicht selten kombiniert in seinen Kunstwerken verwendet. Aber auch Silber und Gold werden akzentuiert in die Objekte eingearbeitet. Wie kaum ein anderer Künstler beherrscht Lothar Scheffler die Materialien und den Umgang mit seinem Handwerkszeug, dass er für die Herstellung seiner Kunstobjekte benötigt. Im Europäischen Kunsthof Stolberg in der Hostetstraße 54 sind immer wieder neue Werke des Künstlers zu sehen. Die Hostetstraße befindet sich im alten Stadtbereich von Büsbach, dem Ort der Bareschesser.