Standort Kaiserin Augusta Ufer / Koblenzer Schloss, Koblenz
erstellt 1854
Künstler Johann Hartung  –  Bildhauer
Kultur-Partner

Vater Rhein und Mutter Mosel gehen eine Verbindung ein

Auf die damalige preußische Königin und spätere Kaiserin Augusta geht das Monument Vater Rhein und Mutter Mosel zurück. Sicherlich sah sie in dieser Verbindung auch etwas ganz persönliches, ihre Ehe mit Kaiser Wilhelm, die zwar Kinder hervorbrachte, ansonsten aber nicht unbedingt harmonisch und mit Liebe erfüllt verlief.

Kultur-Partner  – Vater Rhein und Mutter Mosel in Koblenz

hier könnte Ihr Link stehen

Wilhelm und Augusta ziehen ins Koblenzer Schloss

Als der damalige Prinz Wilhelm von Preußen 1849 zum Generalgouverneur der Rheinprovinz ernannt wurde, suchte er sich das Kurfürstliche Schloss in Koblenz als seine Residenz aus. Schon Jahre zuvor hatte er mit einem Residenzsitz in Koblenz geliebäugelt und die  Neugestaltung des Schlossgartens dem Landschaftsarchitekten Joseph Peter Lenné übertragen. Das Schloss musste umfangreich hergerichtet werden. 1850 bezogen er und seine junge Frau Augusta das Schloss unmittelbar am Rhein. Augusta entwickelte Ideen für eine Parkanlage, die von ihrem Schloss bis hin zum Deutschen Eck reichen sollte.

Vater Rhein und Mutter Mosel mit Josef Görres

Augustas Liebe zu Parks und Kunstwerken

Noch bevor die Idee zu der großen Parkanlage entstanden war, begann Augusta die direkte Umgebung des Schlosses mit Kunst zu versehen. Vermutlich war ihr ein altes Bild des Rheinschen Merkur in die Hände gefallen. Denn auf einem der wenigen Ausgaben des Literaten Josef Görres war das Bild einer wohl griechischen Skulpturengruppe abgebildet. Hier wurde vermutlich Gott Zeus zusammen mit seiner Frau und Schwester Hera in nackter Pose dargestellt. Vielleicht hat auch der Bildhauer Johann Hartung den Vorschlag an Hand einer derartigen Entwurfszeichnung gemacht? Hier sind die Überlieferungen nicht eindeutig.

Jedenfalls hatte Augusta gefallen gefunden an diesem Motiv, umgewandelt als Vater Rhein und Mutter Mosel. Sie wollte dieses Kunstwerk vor ihrem Schloss mit Blick auf den Rhein sehen können. Der Bildhauer Johann Hartung orientierte sich sehr an der alten griechischen Darstellung und schuf aus weißem Marmor Vater Rhein und Mutter Mosel.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz in Koblenz

Bildhauer Johann Hartung

Johann Hartung ist ein Koblenzer Bildhauer. eine weitere Skulptur befindet sich entlang der Rheinanlagen in Koblenz. Es ist die Büste von Max von Schenkendorf.

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!    Hier geht es

⇐ zurück nach Koblenz